Seniorenheim Soltau: 23 Pflegekräfte in Quarantäne / Besuchsverbot bleibt

Nachtests fallen bisher negativ aus

Corona-Alarm im Seniorenzentrum „Haus im Park“ in Soltau. Eine Pflegekraft wurde bei einem Screening positiv geteset, bei einem zweiten Test negativ.  
Fotos: Müller
+
Corona-Alarm im Seniorenzentrum „Haus im Park“ in Soltau. Eine Pflegekraft wurde bei einem Screening positiv geteset, bei einem zweiten Test negativ. Fotos: Müller

Soltau – „Wir wollen ganz sicher gehen und nichts falsch machen“, sagte Landrat Manfred Ostermann am Montagmorgen während eines Pressegesprächs im Soltauer Seniorenzentrum im Park. Er sprach von „Glück“, dass der zunächst festgestellte Corona-Verdacht bei einer Pflegekraft in der vergangenen Woche nicht bestätigt wurde. Mittlerweile gab es bei ihr und insgesamt 39 anderen getesteten Personen im direkten Umfeld der Anlage negative Ergebnisse.

„Trotzdem halten wir das Besuchsverbot für das Seniorenzentrum erst einmal aufrecht“, sagte der Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Andreas Happersberger. Er habe außerdem verfügt, dass die 23 Pflegekräfte, die direkt mit der Person zusammenarbeiteten, noch weitere sieben Tage unter Quarantäne gestellt würden, dann aber wieder in dem Heim arbeiten dürften, „selbstverständlich unter erhöhten hygienischen Bedingungen.“

Für die betroffenen Bewohner gelte vorerst, dass sie in ihren Zimmern bleiben müssten, so lange ein dritter Test noch nicht durchgeführt sei. Die betroffene Pflegekraft werde noch einmal aufwändig untersucht, um sicherzustellen, dass bei ihr alles gut sei. „Vielleicht haben sich bei ihr ja auch Antikörper gebildet.“

In Soltau ist es nicht zum schlimmsten Fall gekommen, „Gottseidank nicht“, so der Landrat. Nach der Meldung vor einer Woche seien alle Hebel im Krisenmanagement des Heidekreises in Bewegung gesetzt und auch der Notfall durchgespielt worden, dass die Heimbewohner in andere Zimmer hätten ziehen müssen. „Das Heidekreis-Klinikum hatte dafür schon sein Okay gegeben.“ Aber am Sonntag konnte der Landrat erst einmal Entwarnung geben.

Ostermann wies auf den glücklichen Umstand im Heidekreis hin, dass seit einiger Zeit sechs Soldaten der Bundeswehr ein sogenanntes Screening in den Seniorenheimen des Landkreises durchführten. In zwölf Heimen seien die Helfer bereits tätig gewesen, der Rest sei in diesen Tagen dran. Bis zum 30. Juni solle die Aktion beendet sein, „die uns nicht einen müden Euro kostet. Das Land trägt die Kosten“, so der Landrat. Leider sei es nicht möglich, diese Aktion auf Schulen oder andere Einrichtungen auszudehnen, hier fehle es an den finanziellen Mitteln.

Happersberger forderte in diesem Zusammenhang mehr Personalunterstützung für das Gesundheitsamt. „Wir sind sehr knapp aufgestellt.“

Für das Soltauer Seniorenheim sprach Heimleiter Jamal Bounoua von einer ruhigen Situation bei den Senioren. Seine Mitarbeiter hätten sich in den vergangenen Tagen vorbildlich verhalten. Außerdem hätten Pflegekräfte aus anderen Seniorenheimen ausgeholfen. „Natürlich kann es trotz eines Pandemie-Planes, der von uns sehr eng befolgt wird, immer wieder zu einem Corona-Ausbruch kommen. Aber wir sind auf alles vorbereitet.“  mü

Landrat Manfred Ostermann (Mitte), der Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Andreas Happersberger (r.), und der Leiter des Seniorenzentrums, Jamal Bounoua, informierten über die Situation in der Einrichtung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Georgias Filmorten auf der Spur

Georgias Filmorten auf der Spur

Straßburg abseits der Selfie-Spots

Straßburg abseits der Selfie-Spots

Proteste gegen Sicherheitsgesetz für Hongkong

Proteste gegen Sicherheitsgesetz für Hongkong

Autotest: Was den Mazda MX-30 so besonders macht

Autotest: Was den Mazda MX-30 so besonders macht

Meistgelesene Artikel

Flüchtender Motorradfahrer

Flüchtender Motorradfahrer

Der Weg vom Ei bis ins Pasta-Mobil

Der Weg vom Ei bis ins Pasta-Mobil

Motorradfahrer schwer verletzt

Motorradfahrer schwer verletzt

Zur Arbeit in die Heidewerkstätten

Zur Arbeit in die Heidewerkstätten

Kommentare