Neues Programm der Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft Heidekreis

„Leben im Gleichgewicht“

Präsentierten das neue Programm: Margitte Petersen, Lena Heß und Verena Baden (v.l.). Foto: Elling

Soltau – Das Weiterbildungsprogramm der Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft Heidekreis für das zweite Halbjahr 2019 ist fertiggestellt. Workshops, Kurse und Seminare unterstützen Frauen auf ihrem beruflichen Weg. Unter anderem geht es um die Themen Wiedereinstieg, Achtsamkeit, Work-Life-Balance und Existenzgründung. Lena Heß, Verena Baden und Margitte Petersen stellten das Programm im Rahmen eines Pressegesprächs vor.

Optisch habe sich das Programm verändert. Es seien mehr Bilder und Zitate enthalten, erzählte Baden. Das solle Frauen helfen, die überlegten, ob eine Veranstaltung zu ihnen passe.

„Die Kurse beginnen nach den Ferien, Mitte August“, sagte Baden. Der Titel des Programms laute „Leben im Gleichgewicht“. Die Balance zwischen Beruf, Familie und sich selbst werde für viele Frauen immer wichtiger. „Das Ich kommt häufig zu kurz.“ Es gehe darum, Glück wahrzunehmen, Stress zu erkennen und zu vermeiden. In Veranstaltungen zur Work-Life-Balance gehe es ganz konkret auch um die Umsetzung. In den vergangenen Jahren habe sich gezeigt, dass Kurse zu diesen Themen wesentlich besser besucht würden als andere. Seien es vor Jahren überwiegend Frauen im Alter von über 50 Jahren gewesen, nutzten jetzt alle Altersgruppen die Angebote.

Zum Angebot „Glück ist eine Entscheidung“ sagte Petersen, dass die Bewusstmachung im Fokus stehe. „Das kann zu mehr Zufriedenheit führen.“ Baden stellte zudem den Vortrag „Stress lass nach!“ von Carmen Susanne Wurmehl vor. „Es geht darum, zu erkennen, dass man mit kleinen Schrauben im Leben Großes bewegen kann.“ Ganz neu sei auch der Vortrag zum Thema „Berufstätig und/oder gesunde Ernährung?“.

Natürlich seien Seminare zu den klassischen Themen berufliche Veränderung und Neuorientierung im Programm enthalten, so Baden weiter. Diese seien weiter eine wichtige Säule der Arbeit in der Koordinierungsstelle. So gebe es unter anderem den kostenlosen Bewerbungsmappencheck an jedem ersten Dienstag im Monat, ein Seminar „Gründungswissen Steuerrecht“ und, zusammen mit der Agentur für Arbeit, „Zurück in den Beruf“.

Aber auch Neues findet sich: Im Workshop „Elevator Pitch“ geht es um den ersten Eindruck. In Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe gibt es unter dem Titel „Internationale Frauen“ einen geführten Rundgang über die Berufsmesse „Work & Life“. Darüber hinaus heißt eine Veranstaltung „Zwischen Kind und Beruf passt kein ,oder’?“.

Heß erzählte, dass die Zielgruppe der Koordinierungsstelle Frauen nach einer Auszeit seien oder welche, die sich mit dem Gedanken trügen, sich selbstständig zu machen. An diese richte sich beispielsweise die Gründerinnen-Sprechstunde. Neu sei ein Vormittag mit Jessica Brockmann, die sich mit dem „ms39 Coworkingspace“ in Soltau selbstständig gemacht hat. Das Thema lautet: „Gewinnbringende Eigenschaften – nicht nur für Gründer/innen“. Zudem finden sich Hinweise auf Angebote der Volkshochschule Heidekreis, von Programmierkursen über Farb- und Stilberatung bis hin zur Buchführung. Hier sei ein Zuschuss möglich, erläuterte Petersen.

Das Halbjahresprogramm der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft Heidekreis umfasst 54 Seiten und erscheint in einer Auflage von 6 500 Exemplaren. Die Broschüre geht am 23. Juli in Druck und ist ab diesem Zeitpunkt online zu lesen. Verteilt wird das Programm ab 1. August. Es wird in öffentlichen Institutionen und an anderen Stellen im Heidekreis zu finden sein.  sal

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Meistgelesene Artikel

Wassermühle soll Anziehungspunkt werden

Wassermühle soll Anziehungspunkt werden

Wassermühle soll Anziehungspunkt werden
Letzte Hoffnung: Das Familiengericht

Letzte Hoffnung: Das Familiengericht

Letzte Hoffnung: Das Familiengericht
Zehn neue Bauplätze in Vethem

Zehn neue Bauplätze in Vethem

Zehn neue Bauplätze in Vethem
A7: Nervenprobe für Autofahrer erst in einem Jahr

A7: Nervenprobe für Autofahrer erst in einem Jahr

A7: Nervenprobe für Autofahrer erst in einem Jahr

Kommentare