Randalierender Fahrgast 

Körperliche Auseinandersetzung am Bahnhof Soltau 

Soltau - Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Verantwortlichen des Bahnbetriebes und einem Zuggast kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf dem Bahnhofsvorplatz in Soltau.

Der Zuggast habe kein Ticket für die Bahnfahrt lösen können, weil ihm die Geldbörse auf der Reeperbahn entwendet worden sei, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Der Mann wehrte sich bereits im Zug nach Soltau lautstark gegen die Feststellung seiner Personalien. Ein zufällig anwesender Freund bezahlte das Ticket, die Situation beruhigte sich zunächst. 

Nach Eintreffen des Zuges am Endhaltepunkt in Soltau eskalierte der Streit zwischen dem Fahrgastbetreuer und dem Gast erneut. Dieser bespuckte den Bahnangestelltenund trat ihm ins Gesicht. Der hinzugerufene Fahrdienstleiter wurde in gleicher Weise traktiert. Beide wurden verletzt. Den Angegriffenen gelang es schließlich gemeinsam, den Mann am Boden zu fixieren. Vor dem Eintreffen der Polizei befreite er sich und flüchtete. 

Im Rahmen der Fahndung wurde er von der Polizei gestellt, für die er kein Unbekannter ist. Alkoholisiert war er den Beamten zufolge wohl nicht, Drogenkonsum wird jedoch aufgrund seines gewalttätigen Auftretens vermutet.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Meistgelesene Artikel

Deichschau: Maulwurfshügel trüben guten Gesamteindruck

Deichschau: Maulwurfshügel trüben guten Gesamteindruck

Presskunststoff aus Bomlitz im Fokus

Presskunststoff aus Bomlitz im Fokus

„Novellierung des Jagdrechts ist unumgänglich“

„Novellierung des Jagdrechts ist unumgänglich“

200 Besucher bei Infoveranstaltung in Benefeld

200 Besucher bei Infoveranstaltung in Benefeld

Kommentare