Obergeschoss stark beschädigt: 80.000 Euro Schaden

Klemmlampe verursacht Brand in Einfamilienhaus

1 von 1

Soltau - Während Renovierungsarbeiten fängt Freitagabend gegen 19 Uhr das Obergeschoss eines freistehenden Einfamilienhauses in Soltau Feuer. Vom Brand betroffen ist das Obergeschoss, teilte die Polizei mit.

Der 44-jährige Eigentümer versuchte durch den Einsatz eines Feuerlöschers und Schließen von Türen das Feuer auf das Obergeschoss zu begrenzen. Dabei atmete er Löschpulver ein. Der Mann wurde leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert und ambulant behandelt. 

Der Schaden beträgt rund 80.000 Euro. Die Ursache des Brandes ist vermutlich eine Klemmlampe, die für Renovierungsarbeiten genutzt wurde. Die Feuerwehr Soltau war mit 14 Fahrzeugen sowie 77 Einsatzkräften vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Sechs Kandidaten, zwei Moderatoren und jede Menge Zuschauer im Buhrfeindsaal: Auf großes Interesse ist am Donnerstagabend die vom Rotenburger …
Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Fachwerkhaus „Siedenburg“ in Kirchweyhe bald Geschichte

Das fast 300 Jahre alte Fachwerkhaus an der Kleinen Heide in Kirchweyhe, im Volksmund „Siedenburg“ genannt, muss einem Neubau weichen. Es war eine …
Fachwerkhaus „Siedenburg“ in Kirchweyhe bald Geschichte

Rundballenpresse in Brand geraten

Ein mehrstündiger Einsatz hielt am Mittwochabend die Mitglieder aus den Ortsfeuerwehren der Gemeinde Dörverden in Atem.
Rundballenpresse in Brand geraten

Meistgelesene Artikel

NDR gibt Stadtwette für Walsrode bekannt

NDR gibt Stadtwette für Walsrode bekannt

Polizei zieht fahrunfähigen Senior aus dem Verkehr

Polizei zieht fahrunfähigen Senior aus dem Verkehr

Dorfmark hat seit Sonntag einen neuen König

Dorfmark hat seit Sonntag einen neuen König

Mehrfacher Zwergfalken-Nachwuchs im Weltvogelpark

Mehrfacher Zwergfalken-Nachwuchs im Weltvogelpark