33 junge Feuerwehrleute bestehen Truppmann-Lehrgang in der FTZ Soltau

Von Einsatzübungen bis Gerätekunde

+
Alle Teilnehmer und Ausbilder auf dem Hof der FTZ Soltau.

Soltau - 33 vorwiegend junge Teilnehmer schlossen kürzlich ihren ersten Feuerwehrlehrgang erfolgreich ab. Nach langjährigen Mitgliedschaften in den Jugendwehren im Heidekreis waren viele gut gerüstet und bestanden ohne größere Schwierigkeiten den Truppmannlehrgang Teil eins. Aber auch die Quereinsteiger, die ohne Feuerwehrvorwissen in die fünf Samstage dauernde Ausbildung starteten, waren erfolgreich.

Der Lehrgang vermittelte die Grundlagen für den ehrenamtlichen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr. Dabei wurden sowohl die Vorgänge beim Verbrennen und Löschen erläutert als auch die Technische Hilfeleistung im Grundsatz. Weiter ging es um rechtliche Grundlagen, Geräte- sowie Fahrzeugkunde und Einsatzübungen.

Nach einem schriftlichen und praktischen Leistungsnachweis konnten alle Teilnehmer stolz ihre Bescheinigung über das erfolgreiche Bestehen entgegennehmen. Bester Absolvent war Oliver Krumbiegel aus Munster.

Nach dem Start in die freiwillige Feuerwehrkarriere ist nun der Grundstein für viele weitere Feuerwehrlehrgänge gelegt. Diese werden sowohl in den Feuerwehrtechnischen Zentralen (FTZ) Soltau und Schneeheide von der Kreisfeuerwehr Heidekreis angeboten als auch an den Niedersächsischen Feuerwehrakademien in Celle und Loy (Ammerland). Beide Schulen werden nach einer Schließung für die Unterbringung von Flüchtlingen nun bald wieder für den Lehrgangsbetrieb geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela

Heidelbeer-Ernte im Heidekreis

Heidelbeer-Ernte im Heidekreis

Tote und Verletzte nach Gebeten in Jerusalem

Tote und Verletzte nach Gebeten in Jerusalem

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus

Meistgelesene Artikel

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Fußboden aus Flusskieseln und Mehlkammer

Fußboden aus Flusskieseln und Mehlkammer

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Kommentare