Heide Park Resort ohne Strohhalme aus Plastik

Soltau – Die EU hat das Plastikverbot ab 2021 beschlossen. Das Heide Park Resort verzichtet schon ab diesem Jahr der Umwelt zuliebe auf Strohhalme aus Plastik.

Große und kleine Abenteurer erhalten auf Wunsch ab Saisonstart einen Strohhalm aus Papier, heißt es in einer Pressemitteilung. Dies gilt sowohl für den Park als auch die Gastronomie im Abenteuerhotel und dem Holiday Camp. Außerdem soll als Pilotprojekt das vorhandene Plastikbesteck durch Einwegbesteck aus Holz ersetzt werden. Passend zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein kehrt zur Saison 2019 mit „Colossos – Kampf der Giganten“, Europas höchste und schnellste Holzachterbahn zurück. Genutzt wurden für den Austausch der sogenannten Ledger ausschließlich Kiefernhölzer aus der Region – lange Transportwege konnten vermieden werden.

Das Heide Park Resort folgt seinem englischen Mutterkonzern Merlin Entertainments, der in einigen seiner Attraktionen bereits auf unnötige Verpackungen und umweltschädliche Verbrauchsmaterialien verzichtet und sich mit Sea Life Trust dem Schutz der Meere und ihrer Tier- und Pflanzenwelt verschrieben hat.

Der Heide Park öffnet seine Tore für Besucher am 6. April.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Last-Minute-Niederlage für Schalke gegen Manchester City

Last-Minute-Niederlage für Schalke gegen Manchester City

Berlin-Köpenick ist nach Stromausfall wieder am Netz

Berlin-Köpenick ist nach Stromausfall wieder am Netz

Sieben Songs für Israel: Wer singt beim ESC?

Sieben Songs für Israel: Wer singt beim ESC?

Lawinenabgang in der Schweiz: Pistenhelfer gestorben

Lawinenabgang in der Schweiz: Pistenhelfer gestorben

Meistgelesene Artikel

Möglichst viele Einwendungen

Möglichst viele Einwendungen

Gesundheitstag für Berufsfachschüler Kraftfahrzeugtechnik

Gesundheitstag für Berufsfachschüler Kraftfahrzeugtechnik

Autofahrer geschlagen - Täter war betrunken

Autofahrer geschlagen - Täter war betrunken

Jan-Christoph Oetjen ist Spitzenkandidat der niedersächsischen FDP

Jan-Christoph Oetjen ist Spitzenkandidat der niedersächsischen FDP

Kommentare