Pyro Games im Heidepark Resort Soltau

Feuerwerk verzaubert

Farbenprächtig ging es am Himmel über Soltau zu. - Foto: Leeske

Soltau - Vor tausenden Zuschauern aus der Region und Urlaubern aus ganz Deutschland brannte bei den Pyro Games der Himmel über dem Heidepark Resort Soltau.

Nach einem feurigen Vorprogramm mit Feuerschluckern und menschlichen Flammenwerfern begann der Wettbewerb der Feuerwerker. Vier Teams traten in ihrem explosiven Metier gegeneinander an und brachten die Stimmung des begeisterten Publikums zum Glühen. Die Feuerwerker verstanden es durch die richtige musikalische Untermalung ihrer Show, die Besucher mit Rhythmussteigerungen im akustischen und insbesondere visuellen Bereich in ihren Bann zu ziehen. Zur Nussknackersuite von Tschaikowski und Walzermusik passt immer ein großes Feuerwerk.

Zwischen den Darbietungen der Pyrokünstler mussten immer wieder Rauch und Dampf abziehen, wodurch die Betrachter die Eindrücke ein wenig sacken lassen konnten.

Am meisten beeindruckten die Pyrotechniker vom Team Knibs Feuerwerker aus Pirna die Zuschauer. Sie gewannen die Feuerspiele per SMS-Voting. Bei einem Intermezzo von „Apollo – the Art of Laser and Pyro“ erlebten die Gäste zudem eine Lasershow und einen Livegitarristen.

Pyrogames im Heide Park

Während des Verkehrschaos nach der Show konnten die Besucher noch lange Zeit ihre Aufnahmen und Impressionen des Spektakels Revue passieren lassen. - lee

Mehr zum Thema:

Keine Zicken, sondern Kühe: Model-Casting mal anders

Keine Zicken, sondern Kühe: Model-Casting mal anders

Ismaels Leistungsträger

Ismaels Leistungsträger

VW Arteon: Erste Fotos vom CC-Nachfolger

VW Arteon: Erste Fotos vom CC-Nachfolger

Neues aus der regionalen Spitzenküche

Neues aus der regionalen Spitzenküche

Meistgelesene Artikel

Wolf wird von Auto erfasst und stirbt

Wolf wird von Auto erfasst und stirbt

Landfrauen Rethem: Es geht weiter aufwärts

Landfrauen Rethem: Es geht weiter aufwärts

„Für die Menschen im Dorf“

„Für die Menschen im Dorf“

„So geht es nicht weiter“

„So geht es nicht weiter“

Kommentare