AHK: Bioabfallvergärungsanlage startet im Januar

Gebühren bis Ende 2022 stabil

Blick auf eine Baustelle mit einem großen Gebäude, im Vordergrund ein Bauzaun.
+
In Benefeld entsteht zurzeit eine Bioabfallvergärungsanlage, die im Januar kommenden Jahres in Betrieb genommen wird. Rund elf Millionen Euro investiert die Abfallwirtschaft Heidekreis in dieses Projekt.

Soltau – Das tut gut am Ende eines schwierigen Jahres für viele Menschen im Heidekreis: In einem Pressegespräch am Mittwoch in Soltau teilte der Vorstand der Abfallwirtschaft Heidekreis (AHK), Helmut Schäfer, mit, dass die Abfallgebühren auch im kommenden Jahr nicht erhöht werden, „obwohl wir gerade bei den Spritpreisen für unsere Fahrzeuge erhebliche Mehrkosten hatten“.

Aber durch stark gestiegene Mengen an gesammelten Papier, das anschließend weiterverkauft werde, habe man einiges auffangen können. Schäfer begrüßte auch Landrat Jens Grote und berichtete von einer guten Zusammenarbeit. Grote ist Verwaltungsausschuss-Vorsitzender der AHK.

Gespräche über Gebühren erst Ende 2022

Erst Ende 2022 werde man über die Gebühren neu reden müssen, kündigte Schäfer an. Für drei Jahre würden die Gebührensätze festgelegt, dann werde erneut überprüft. Heute könne allerdings angesichts der unruhigen Lage noch keiner sagen, wo die AHK finanziell landen werde.

Gebührensätze für Anlieferung mineralischer Abfälle

In die geänderte Abfallgebührensatzung seien auch Gebührensätze für die Anlieferung mineralischer Abfälle zur Deponie Hillern aufgenommen worden. Damit würden günstige Entsorgungsmöglichkeiten besonders für Bauvorhaben geschaffen.

Abfallbroschüre liegt in den Depotstellen Nord und Süd aus

Schäfer stellte zudem die neue Abfallbroschüre vor. Der Wertstoffwegweiser wird in einer Auflage von 55 000 Stück gedruckt und liegt in den Depotstellen Nord und Süd aus. Außerdem kann er digital eingesehen werden.

Neues Servicecenter

Die Bereiche Servicecenter und Gebührenveranlagung werden in einem neuen Servicecenter zusammengelegt und sind unter der zentralen Nummer 0800/1123811 zu erreichen. „Ich bin glücklich darüber, dass wir mit der neuen Telefonanlage noch besser zu erreichen sein werden.“

Neue Abnahmeplätze für Grüngut in Honerdingen und Hillern

Schäfer teilte mit, dass für die Grüngutabfälle ab März insgesamt 14 Abnahmeplätze im gesamten Landkreis zur Verfügung stehen. Neben dem Wertstoffhof Walsrode-Honerdingen werde es neu auch eine Abnahme in Hillern geben. Eine mobile Annahme wird es nicht mehr geben.

Strom aus Bioabfällen

Die Bioabfallvergärungsanlage in Benefeld sei ein wichtiger Schritt in die Zukunft, so Schäfer. Die Anlage wird im Januar ihre Arbeit aufnehmen und für mehr als 800 Haushalte Strom aus Bioabfällen erzeugen. Rund elf Millionen Euro investiert die Abfallwirtschaft Heidekreis in dieses Projekt. Schäfer wies darauf hin, dass die Anlage vermutlich im Rahmen eines „Tages der offenen Tür“der Öffentlichkeit vorgestellt werde. Schäfer kündigte außerdem an, dass in Hillern eine Fotovoltaik-Anlage errichtet wird.

Weihnachtsbaumabfuhr beginnt in der zweiten Kalenderwoche

Die alljährliche Weihnachtsbaumsammlung beginnt im Januar ab der zweiten Kalenderwoche und dauert vier Wochen. Neben dem abgeschmückten Weihnachtsbaum darf auch gebündelter Strauchschnitt zur Abfuhr bereitgestellt werden, maximal ein Kubikmeter.

AHK will künftig auch Elektrofahrzeuge einsetzen

Auch über den Einsatz von Elektrofahrzeugen wurde gesprochen. Zurzeit verfügt die AHK über 25 Fahrzeuge. Diese verbrauchten im zurückliegenden Jahr 450 000 Liter Diesel und das bei stark gestiegenen Preisen. „Die Elektrofahrzeuge werden bei uns kommen“, kündigte Schäfer an. Gedanken mache man sich auch über wasserstoffbetriebene Fahrzeuge. Hier sei man im Vorgespräch. Keine Chance sieht Schäfer in der Zukunft für gasbetriebene AHK-Fahrzeuge.

„Wir werden konsequent umdenken müssen, um Kosten dort zu sparen, wo wir es können.“ Dazu gehöre auch, dass man die Mitteilungen an die Kunden künftig mehr digital schalten möchte. Der Papierverbrauch könne auf diese Weise radikal reduziert werden.  mü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Palliativstation im Heidekreis-Klinikum: „Vielleicht wird hier auch mehr gelacht“

Palliativstation im Heidekreis-Klinikum: „Vielleicht wird hier auch mehr gelacht“

Palliativstation im Heidekreis-Klinikum: „Vielleicht wird hier auch mehr gelacht“
Familie muss weiter warten

Familie muss weiter warten

Familie muss weiter warten
Rechtzeitig in Stromspeicher investiert

Rechtzeitig in Stromspeicher investiert

Rechtzeitig in Stromspeicher investiert
Lkw-Fahrer tot in seiner Kabine gefunden - Todesursache unklar

Lkw-Fahrer tot in seiner Kabine gefunden - Todesursache unklar

Lkw-Fahrer tot in seiner Kabine gefunden - Todesursache unklar

Kommentare