Hobby-Fotografin Kathrin Schuller und ihr Kalender Flowerfull Life

Mit Sinn für die Details

+
Eine Blüte wird zur Landschaft.

Walsrode - Wer Sinn für das besondere Motiv hat und deshalb noch nicht den richtigen Kalender aufhängen konnte, könnte bei Kathrin Schuller richtig liegen. Die 25-Jährige hat ihre Fotos zu einem Kalender zusammengefasst, der mit zugleich vertrauten wie überraschenden Motiven überzeugt.

„So habe ich das ja noch nie gesehen.“ Diesen Satz hört Kathrin Schuller des öfteren, wenn sie ihre Fotos zeigt. Drückt sie auf den Auslöser, wird aus einer eher unscheinbaren Blume plötzlich eine Art Kunstwerk und auch simple Grashalme sehen auf einmal „irgendwie anders“ aus. So „anders“, dass die 25-jährige Fotografin aus Leidenschaft jetzt ihren ersten Kalender dem Titel „Flowerfull Life“ produziert hat.

Markus Thomay, Lebensgefährte von Kathrin Schuller, ist gelegentlich etwas genervt, wenn er mit seiner Freundin spazieren geht. „Sie stoppt alle paar Meter, weil sie wieder ein lohnenswertes Motiv entdeckt hat“, lächelt er. Und genau darin sieht seine bessere Hälfte ihre Stärke: „Ich bleibe stehen, wenn andere weitergehen.“

Ist das Motiv erstmal gefunden, wird es von allen Seiten, aus den unterschiedlichsten Perspektiven abgelichtet. „Ich glaube, ich habe ein Auge dafür, Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu sehen“, meint Schuller.

Dabei hatte die gebürtige Oberpfälzerin, die seit einem Jahr in Walsrode zuhause ist, bis vor etwa vier Jahren mit der Fotografie fast gar nichts am Hut. „Ich hatte mich zwar schon immer für Bilder interessiert, und auch für die Stadt Munster, bei der ich beschäftigt war, eine Fotoausstellung mitorganisiert, aber meine erste, noch recht einfache Sucherkamera bekam ich erst 2007 von meinem Freund geschenkt“, erinnert sie sich.

Getreu dem Motto „es kommt nicht auf die Ausrüstung an, sondern aufs Auge des Fotografen“ experimentierte die gelernte Informatik-Kauffrau viel herum und las zudem einiges an Fachliteratur.

Mittlerweile geht sie mit einer digitalen Spiegelreflexkamera auf Motivjagd. Dabei arbeitet sie im so genannten Makro-Bereich. „Ich lege großen Wert auf Details.“ Nach und nach entstanden mehr und mehr Schwarz-weiß- und Farb-Fotos, die zunächst nur von Freunden und Bekannten begutachtet und bestaunt wurden. Die Resonanz ermutigte die 25-Jährige.

Dann entstand die Idee, einen Kalender zu produzieren. Kathrin Schuller sammelte Pflanzen-Motive, die zu den Monaten passen und ließ teilweise im Internet darüber abstimmen, welche gedruckt werden sollen. Auf ihrer facebook-Seite votierten die Besucher für die Fotos der Monate Oktober, Mai, März und Juli.

Das Besondere an dem Kalender: Zur Realisierung nutzte die Freizeit-Künstlerin kein Bildbearbeitungsprogramm ihres Computers. Nur das Design der Monatsblätter legte sie am Rechner fest. Den Druck und das Binden der 200 Exemplare überließ sie einer Druckerei. Erhältlich ist der Kalender von Kathrin Schuller zum Preis von 13,95 Euro in den Walsroder Buchhandlungen Heine und Kappe.

Schuller hat inzwischen schon die nächsten Projekte in Arbeit. Eine Auswahl ihrer Fotos sind in Celle im Rahmen der Aktion „Kunst - hier auch“ und in einem Visbeker Restaurant zu sehen.

Weitere Infos im Internet unter http://www.kathrin-schuller.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Wer ist im Dschungelcamp dabei?

Wer ist im Dschungelcamp dabei?

Nordseeurlaub mit Gegenwind auf Hallig Hooge

Nordseeurlaub mit Gegenwind auf Hallig Hooge

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Im Hotel der Zukunft dienen Smartphones als Zimmerschlüssel

Im Hotel der Zukunft dienen Smartphones als Zimmerschlüssel

Meistgelesene Artikel

Dreiste Diebe stehlen Weihnachtsmann aus Vorgarten

Dreiste Diebe stehlen Weihnachtsmann aus Vorgarten

Polizei fasst gesuchten Straftäter

Polizei fasst gesuchten Straftäter

Fahndungsaufruf: Polizei sucht Cedric S.

Fahndungsaufruf: Polizei sucht Cedric S.

A7 zwischen Walsrode und Bad Fallingbostel wegen Bauarbeiten gesperrt

A7 zwischen Walsrode und Bad Fallingbostel wegen Bauarbeiten gesperrt

Kommentare