Polizeiinspektion Heidekreis startet Nachwuchsgewinnung mit Kinospot

Ziel: Mehr Heidjer in Uniform

Drehort Soltau-Therme: In dem 60-Sekunden-Spot gewähren die jungen Polizistinnen und Polizisten nicht nur Einblicke in ihr berufliches, sondern auch in ihr Privatleben.

Heidekreis - Die Polizeiinspektion Heidekreis beschreitet bei der Nachwuchswerbung in der Region neue Wege. Am Donnerstag präsentierte sie im Rahmen eines Pressetermins einen selbst produzierten Kinospot. Der Kurzfilm ist seit dem 2. Juni in den Kinos in Walsrode und Soltau zu sehen.

Mit diesem außergewöhnlichen Schritt reagiert die Polizei auf den Umstand, dass für ihren Beruf immer weniger Nachwuchs im Heidekreis gewonnen wird. „Das Projekt dürfte in dieser Form in Niedersachsen einzigartig sein“, sind sich die Verantwortlichen sicher.

Junge Darsteller aus den eigenen Reihen, schnelle Schnitte, 60 Sekunden, coole Musik, interessante Locations und eine für die Polizei absolut neue Art der Werbung sollen überzeugen. Die Idee dazu entstand im Spätsommer des vergangenen Jahres.

Für den Dreh konnte die Regisseurin und Journalistin Antje Diller-Wolff mit ihrer Firma shs medien gewonnen werden. Diller-Wolff begleitete die Inspektion bereits voreinigen Jahren erfolgreich im Schutzengelprojekt.

Die sechs Darsteller sind allesamt Angehörige der Polizeiinspektion Heidekreis. Sie stellen dem Zuschauer in dem Spot nicht nur die verschiedenen Bereiche der Polizei vor, sondern gewähren auch einen Blick auf den Privatmenschen.

Eine Regisseurin in Action. Für die gute Sache wird dann auch schon mal vom Kart aus gefilmt. - Fotos: Polizei

Durch die Auswahl der Drehorte sollte die Verbundenheit zur Region und ihrer Einwohner dokumentiert werden. Gedreht wurde auf dem Turm der Filzwelt, in der Soltau-Therme, auf der Kartbahn, im Snow-Dome, auf einem Spielplatz und beim Training der Taekwondoka in Bispingen. Getragen und begleitet wird der Film von dem Lied „For me“, das einer der Darsteller mit seiner Band OIC präsentiert.

„Wir brauchen in der Inspektion mehr Heidjer, die sich der Region gegenüber verbunden fühlen, die sich mit den Menschen hier identifizieren und die wissen, wie die Menschen hier funktionieren. Und außerdem – und das ist das Entscheidende – die auch hier bleiben“, so Stefan Sengel, Leiter der Polizeiinspektion Heidekreis.

Der Spot stelle das neue Zugpferd in der Nachwuchsgewinnung dar, die aufgrund der hohen Fluktuation an jungem Personal in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewinne. Viele der im Heidekreis tätigen Beamtinnen und Beamten kommen aus ganz Niedersachsen oder sogar aus anderen Bundesländern. Nach einigen Jahren verlassen sie den Heidekreis wieder, weil es sie zurück in heimatliche Gefilde zieht. Das führt über die Zeit zu einer Schwächung des Mittelbaus – erfahrene Kräfte werden immer weniger. Diesem Phänomen entgegen zu wirken – Nachwuchs aus dem Heidekreis zu gewinnen, der in den Kreis zurückstrebt – und damit der Struktur der Polizei Heidekreis Stabilität zu geben ist das Ziel. Der Spot wird in den nächsten drei Jahren, jeweils im April, Juni, August und November, ausgestrahlt.

Informationen zum Beruf und zur Bewerbung bei Polizeihauptkommissar Bernd Holthöfer unter Telefon 05191/9380-105 oder unter www.polizei-studium.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erntefest in Waffensen

Erntefest in Waffensen

Bürojob: Wie sich langes Sitzen auf Ihren Körper auswirkt

Bürojob: Wie sich langes Sitzen auf Ihren Körper auswirkt

Wie werde ich Trauerredner/in?

Wie werde ich Trauerredner/in?

So lecker, so ekelig: Kaffeeautomaten sind hygienisch heikel

So lecker, so ekelig: Kaffeeautomaten sind hygienisch heikel

Meistgelesene Artikel

Heide Park organisiert für Halloween Erschrecker-Casting

Heide Park organisiert für Halloween Erschrecker-Casting

Detlef Runge bald in leitender Position

Detlef Runge bald in leitender Position

Mit gutem Konzept gegen Kreuzkräuter

Mit gutem Konzept gegen Kreuzkräuter

Kommentare