Zehn Jahre Oldtimertreffen am Burghof Rethem / Teilnehmerzahl wächst stetig

Träume in Lack und Chrom

+
Es gibt sicherlich wieder einige Prachtstücke zu entdecken.

Rethem - Bereits zum zehnten Mal lädt der Rethemer Motorsportclub MSC Aller-Leine Rethem im ADAC Oldtimerfreunde aus ganz Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern für Donnerstag, 14. Mai, zum Himmelfahrtstreffen auf das Burghofgelände ein.

Im vergangenen Jahr konnten mehr als 700 Oldtimer in Rethem bestaunt werden, und der Platz am Burghof und im angrenzenden Londypark mit der renovierten Bockwindmühle und dem alten Speicher reicht schon lange nicht mehr. So wurde ein weiteres Gelände für etwa 100 Fahrzeuge dazugenommen, und wenn das Wetter mitspielt, könnte es voll besetzt werden. Wenn sich die vielen Anmeldungen bestätigen, erwartet die Organisatoren eine Riesenaufgabe.

Als der Rethemer MSC das erste Treffen vor zehn Jahren als kleines Regionaltreffen mit etwas mehr 100 Teilnehmern veranstaltete, erwartete sicher niemand im MSC, dass die Veranstaltung so schnell wachsen würde. Inzwischen handelt es sich nicht nur um eines der größten Treffen im norddeutschen Raum, es melden sich auch immer mehr Teilnehmer aus dem benachbarten Ausland an und loben das Gelände zwischen Burg und Aller.

Wegen der vielen Teilnehmer und Besucher ist die Veranstaltung vom Rethemer MSC alleine kaum noch zu organisieren. Der Verein ist deshalb froh, dass mit der IFA-Familie Heidekreis und den Simson-Freunden Walsrode zwei weitere Clubs in die Veranstaltergemeinschaft eingestiegen sind und die Veranstaltung tatkräftig unterstützen. Sie bereichern das Treffen mit einigen nostalgischen Fahrzeugen aus der DDR-Fahrzeugindustrie.

Der MSC freut sich besonders, dass neben einigen Oldtimer- und Markenclubs auch die Porsche-914-Fahrer aus Niedersachsen und NRW sowie die deutschen Honda-S-800-Besitzer wieder nach Rethem kommen. Der kleine japanische Sportwagen aus den 60er-Jahren ist zu einer absoluten Rarität geworden, und es ist schon etwas Besonderes diese Flitzer so zahlreich bei einem Treffen zu sehen. In Rethem handelt es sich um das größte S-800-Treffen in Deutschland.

Es kommen immer mehr absolute Raritäten nach Rethem, die nur noch ganz selten bei Oldtimertreffen zu sehen sind, darunter historische Sportwagen wie De Lorean oder Ford GT 40 und einige historische Rallyefahrzeuge.

Vor dem Burghof wird es einen Biergarten mit Livemusik, ein leckeres Frühstück, Grillgerichte und Suppe geben. Am Nachmittag versorgen die Rethemer Landfrauen die Besucher wieder mit Torten. Im Londypark wird der alte Backofen angeheizt, um Brot und Butterkuchen anbieten zu können.

Das Veranstaltungsgelände ist von 9 bis 18 Uhr für alle Besucher geöffnet. Die schönsten, interessantesten oder originellsten Fahrzeuge werden um 15 Uhr vor dem Burghof prämiert. Der Eintritt ist frei. Der Veranstalter bittet, dass den Anweisungen der Helfer gefolgt wird. Auf das Gelände können nur Fahrzeuge bis Baujahr 1985 fahren.

Oldtimertreffen in Rethem

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Meistgelesene Artikel

„Schmackhaft und gut für den Magen“

„Schmackhaft und gut für den Magen“

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

„Oft liegen die schönsten Flecken direkt vor der Tür“

„Oft liegen die schönsten Flecken direkt vor der Tür“

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Baum

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Baum

Kommentare