Wolfgang Leseberg zum Ehrenmitglied ernannt

Neuer Vorsitzender des SV Viktoria ist Frank Heuer

+
Vorstandsmitglieder (v.l., Bild bitte vergrößern): stellvertretender Vorsitzender Markus Jahns, Frank Heuer, Ellen Naujoks, Kassenwartin Katja Ahrens und Schriftführerin Sigrun Timme.

Rethem - Eine Ära ging beim SV Viktoria Rethem zuende. Nach 27 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Vereinsvorstand, die letzten zwölf davon als erster Vorsitzender, nahm Wolfgang Leseberg seinen Hut und machte Platz für einen Jüngeren. Frank Heuer setzt die Tradition der Familie Heuer fort. Sein Vater hatte in den 90er-Jahren bereits zwölf Jahre lang den SV Viktoria geführt.

In seinem Jahresrückblick wies Leseberg darauf hin, dass der Bereich Werbung komplett überarbeitet wurde. Der Verein habe vier neue Sponsoren für die Bandenwerbung gewinnen können, jetzt seien es 14. Die Werbung im Internet über die Homepage solle intensiviert werden.

Ein besonderer Schwerpunkt lag und liegt zurzeit auf der Erstellung einer Chronik, denn der SV Viktoria feiert 2020 sein 100-jähriges Bestehen. Redaktionell begleitet wird der Verein von Klaus Jarchow und seiner Frau Margret Dannemann-Jarchow. Die Chronik soll einen Gesamtüberblick über die 100 Jahre geben. Leseberg rief alle Sparten zur Mitarbeit auf.

Aus sportlicher Sicht laufe in den einzelnen Sparten alles nach Wunsch, wenn man davon absehe, dass in jüngster Vergangenheit einige Sparten ihren Betrieb eingestellt hätten, sagte Leseberg. Es gibt keine Judokas, Karatekas und Mädchenfußballerinnen mehr. Nun gaben auch noch die Volleyballer ihren Abschied bekannt. Das alles habe dazu geführt, dass die Mitgliederzahl um fast 200 Personen geschrumpft sei, so der scheidende Vorsitzende. Noch wesentlicher sei, dass im Laufe der vergangenen Jahre 180 säumige Zahler zwangsweise ausgeschlossen worden seien.

Tennissparte im Aufwind

Im Aufwind befindet sich die Tennissparte, Trainer Joachim Roose betreut derzeit eine Gruppe von 43 Jugendlichen, in der kommenden Saison sollen drei Teams für den Punktspielbetrieb gemeldet werden. Das Tennisheim soll nach einem Wasserschaden abgerissen und zu einem Multifunktionshaus umgebaut werden. Stärkste Sparte im Verein sind die Turner. Sie stellen 172 Mitglieder, es folgen die Fußballer mit 144 Aktiven.

In allen Sparten werde der Mangel an Betreuern und ehrenamtlichen Helfern beklagt, sagte Leseberg. Der Verein werde immer mehr zu einer „Aufbewahrungsinstitution“. Als Highlight während seiner Amtszeit bezeichnete Leseberg den Bau des Vereinsheimes, die attraktiven Beachvolleyballturniere, die Fußballschule und, nicht zu vergessen, die vielen Ferienfreizeiten, die nach wie vor ein Renner seien. Auch 2019 geht es für zehn Tage auf die Nordseeinsel Juist.

Doch es habe auch Negatives gegeben, zum Beispiel 2015 die Erkenntnis, dass über 100 Sporttreibende im Verein gemeldet waren, die keine Beiträge zahlten. Als nicht befriedigend bezeichnete Leseberg die Tatsache, dass der Verein zwischen 2014 und 2017 nicht mehr in der Lage gewesen sei, die Kassenführung ehrenamtlich zu besetzen. Er hätte sich mehr Anerkennung des Ehrenamtes durch die Verwaltung gewünscht, eine stärkere ideelle Unterstützung erwartet. Die sei nicht durch Orden oder Urkunden zu bewerkstelligen. „Es geht nicht an, Ehrenamtliche im Regen stehen zu lassen, anstatt sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen.“ Er spielte auf den Streit mit dem Heidekreis anlässlich des jüngsten Sportlerballes an.

Lanze für alle Ehrenamtlichen gebrochen

Bürgermeister Frank Leverenz brach in seinem Grußwort eine Lanze für alle Ehrenamtlichen. Er lobte Leseberg für seine Hartnäckigkeit und sein Durchsetzungsvermögen.

Bei den Wahlen gab es ein Stühlerücken: Frank Heuer wurde einstimmig zum ersten Vorsitzenden gewählt. Seinen Posten als zweiter Vorsitzender übernimmt Elle Naujoks, die bisherige Leiterin der Turnsparte. Diesen Job übernimmt Sabine Schmidt. Neu in der Spartenführung bei den Badmintonspielern ist Jürgen Oestmann, der Posten des Jugendwartes Fußball bleibt vakant und wird kommissarisch von Manuel Dittmers übernommen.

Die silberne Ehrennadel des Vereines erhielten Werner Weber, Heiner Gümmer und Werner Bergmann. Wolfgang Leseberg wurde neben Jürgen Poppe zum zweiten Ehrenmitglied des Vereins ernannt. 

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Pakistan-Reise: William und Kate treffen politische Führer

Pakistan-Reise: William und Kate treffen politische Führer

Schwere Kämpfe in Nordsyrien: Kurden schlagen zurück

Schwere Kämpfe in Nordsyrien: Kurden schlagen zurück

Zahl der Toten nach Taifun in Japan steigt auf 66

Zahl der Toten nach Taifun in Japan steigt auf 66

Rund 65 Autos bei Parkhausbrand beschädigt

Rund 65 Autos bei Parkhausbrand beschädigt

Meistgelesene Artikel

„Wolfsbrand“: Flammen über der Schotenheide

„Wolfsbrand“: Flammen über der Schotenheide

18-jähriger Autofahrer kollidiert mit Baum und stirbt

18-jähriger Autofahrer kollidiert mit Baum und stirbt

Musikkabarett mit Überraschungen

Musikkabarett mit Überraschungen

Zwergendünger nominiert

Zwergendünger nominiert

Kommentare