Umsetzung kann beginnen

Präsentation des Entwicklungsplans der Dorfregion „von Bierde bis Wittlohe“

+
Hinten von links: Siegfried Dierken, Dr. Kathrin Wrobel (Bürgermeisterin Häuslingen), Michael Jeske (Ortsvorsteher Wittlohe), Dieter Bergstedt (Ortsvorsteher Otersen), Gert Jastremski (Bürgermeister Böhme); vorne von links: Wolfgang Rodewald und Cort-Brün Voige.

Böhme - Die Gemeinden Böhme, Häuslingen und Kirchlinteln hatten Beteiligte und Interessierte zur Präsentation des Dorfentwicklungsplans in die Dorfgemeinschaftsanlage Böhme eingeladen. Ziel war es, neben der Vorstellung der Arbeitsergebnisse, den Startschuss für die Umsetzungshase der dorfübergreifenden und örtlichen Projekte zu geben.

Rund 40 Interessierte sowie die Vertreter der Kommunen und des Amtes für regionale Landesentwicklung (ArL) folgten den Erläuterungen von Karin Bukies vom Planungsbüro Stadtlandschaft und Tanja Frahm vom Planungsbüro KoRiS, die den Entstehungsprozess des Dorfentwicklungsplans und dessen Inhalte präsentierten.

Anschließend leitete Siegfried Dierken, Dezernatsteilleiter beim ArL Lüneburg, Geschäftsstelle Verden, die Unterzeichnung der Umsetzungsvereinbarung durch die Bürgermeister und Ortsvorsteher ein. „Man soll zwar den Tag nicht vor dem Abend loben, aber das Projekt sehe ich jetzt schon als eine Erfolgsgeschichte an“, sagte Dierken in seinen Eingangsworten. Auch Cort-Brün Voige, Bürgermeister der Samtgemeinde Rethem (Aller) fand, dass „die Vielzahl an Projektideen, vor allem von privaten Trägern, die große Motivation in der Bevölkerung zeigt und für die Einzigartigkeit der Dorfregion steht.“ Ähnlich sah es Wolfgang Rodewald, Bürgermeister der Gemeinde Kirchlinteln, der den Tatendrang und die rege Beteiligung der jüngeren Generation hervorhob.

Im Anschluss an die Präsentation nutzten viele Anwesende die Möglichkeit, bei Snacks und Getränken die Projektsteckbriefe zu begutachten, sich auszutauschen und Fragen bezüglich potenzieller Projekte zu stellen.

Mit dem Beginn der Umsetzungsphase sollen nun bis zum Jahr 2023 die im Dorfentwicklungsplan festgelegten Projekte verwirklicht werden. Eine aktive Beteiligung aller Bewohner ist ausdrücklich erwünscht, so die Pressemitteilung.

Die Gemeinde Böhme lädt alle Einwohner aus Altenwahlingen und Kirchwahlingen zu einer Einwohnerversammlung für heute, 26. November, um 18.30 Uhr, in das Feuerwehrgerätehaus Altenwahlingen ein. Dabei soll über das Thema „Ein Dorfgemeinschaftshaus für Alten- und Kirchwahlingen?“ diskutiert und weitere Arbeitsschritte vereinbart werden.

Ebenfalls heute, um 19 Uhr, im AllerCafé im Steinfeld 9 in Otersen sowie morgen, 27. November, um 19.30 Uhr, im Gemeinderaum in Häuslingen werden die Ergebnisse der aktuellen Nahversorgungsumfrage präsentiert. Eingeladen sind die Einwohner aller Dörfer der Dorfregion, die im Anschluss an die Vorstellung gemeinsam über konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Nahversorgung beraten können.

Informationen rund um die Dorfregion „von Bierde bis Wittlohe“ und zu den Fördermöglichkeiten erhalten Interessierte bei Karin Bukies, Stadtlandschaft, Telefonnummer 0511/14391, E-Mail Karin.Bukies@stadtlandschaft.de, sowie Tanja Frahm und Lisa Hitzmann, KoRiS, Telefon 0511/590974-30, E-Mail frahm@koris-hannover.de und hitzmann@koris-hannover.de. Wissenswertes ist auch auf den Internetpräsenzen der Samtgemeinde Rethem und der Gemeinde Kirchlinteln zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kreisleistungswettbewerb der Feuerwehren: Sieg für Uenzen

Kreisleistungswettbewerb der Feuerwehren: Sieg für Uenzen

TV Neuenkirchen: Festakt zum 100-Jährigen und „Party für alle“

TV Neuenkirchen: Festakt zum 100-Jährigen und „Party für alle“

Ziegelei Open Air - die Bilder vom Samstag

Ziegelei Open Air - die Bilder vom Samstag

Kundgebung in Moskau gegen Polizei-Willkür

Kundgebung in Moskau gegen Polizei-Willkür

Meistgelesene Artikel

Ärger in der Disco: Zwei Gäste legen sich mit Türsteher und Besuchern an

Ärger in der Disco: Zwei Gäste legen sich mit Türsteher und Besuchern an

Colossos im Heide Park: Rund 5.300 Fahrgäste erleben täglich „Kampf der Giganten“

Colossos im Heide Park: Rund 5.300 Fahrgäste erleben täglich „Kampf der Giganten“

Andrang am alten Speicher

Andrang am alten Speicher

Schaden auf Schröers-Hof

Schaden auf Schröers-Hof

Kommentare