Uhren- und Optikerfachgeschäft schließt / Räumungsverkauf ab 2. Mai

Das Aus nach 180 Jahren

+
Martina und Sarah Bening geben den Laden auf.

Rethem - Das älteste Fachgeschäft Rethems schließt. Am Sonnabend, 2. Mai, startet das Uhren- und Optikerfachgeschäft C.C. Johannsen in der Mühlenstraße 10 offiziell mit dem Räumungsverkauf.

Dabei hätte Inhaberin Martina Bening gerne noch einige Jahre – bis zum Ruhestand – weitergemacht. Doch der Einbruch im vergangenen Jahr und rückläufige Verkaufszahlen gaben schließlich den Ausschlag für die 56-Jährige. Die Auflagen der Versicherung nach dem Einbruch seien enorm gewesen, sagt Martina Bening. Hierzu hätten zum Beispiel eine neue Alarmanlage, Gitter und zugemauerte Türen gehört. Investitionen, die die Rethemerin nicht mehr tätigen will.

„Es fällt einem schon schwer, wenn man nach 20 Jahren aufhört“, erzählt die gelernte Augenoptikerin. „Ich habe es immer gerne gemacht und habe lange über diesen Schritt nachgedacht“, sagt sie. Und genau genommen verabschiedet sie sich auch nicht ganz. In ihrem Haus in der Rodewalder Straße 3 möchte sie weiterhin Uhren und Schmuck reparieren sowie zum Beispiel Pokale gravieren.

Tochter Sarah Bening stieg im Januar 2010 als Augenoptiker-Meisterin mit ins Geschäft ein. Jeden Dienstag ist sie im Laden zu finden. Die übrige Zeit arbeitet sie in einem Geschäft in Hoya. „Sie hat die Optik-Abteilung wieder aufgebaut“, erzählt ihre Mutter. Ursprünglich sei es das Ziel gewesen, dass Sarah Bening irgendwann voll mit in Rethem einsteigt. „Dann hätte man den Laden komplett umgestalten müssen“, ist sich Martina Bening sicher. Was möglich gewesen sei, hätten sie sowieso stets ins Geschäft gesteckt und renoviert oder erneuert.

„Unsere Stammkundschaft sind die Älteren“, sagt die 56-Jährige. Und ihre Tochter ergänzt, dass der Verkauf von Uhren und Schmuck stetig abnehme. Eine Konkurrenz sei sicherlich auch das Internet. „Den Trend zu immer mehr Marken kann man in einem so kleinen Geschäft nicht mitmachen“, weiß Martina Bening. Die Kosten seien hoch. In Monaten, in denen es nicht so gut gelaufen sei, hätte sie nicht viel verdient.

Anfangs sei die Übernahme des Ladens ideal für sie gewesen, berichtet Martina Bening. „Ich konnte die Kinder versorgen und hatte die Ware auf Kommission.“

Der Räumungsverkauf soll etwa zwei Monate dauern. „Dann würden wir gerne zuschließen“, sagt Martina Bening. „Wir hoffen, dass viel los ist.“

Zur Geschichte: Der aus Dänemark stammende Wanderbursche Carl Christian Johannsen gründet 1835 das Geschäft in der Mühlenstraße 10. Bis 1951 betreiben Wilhelm und Helene Johannsen den Laden. Da die beiden Söhne nicht aus dem Krieg zurückkehren und ein weiterer Verwandter stirbt, wird das Geschäft verpachtet – mit wenig Erfolg.

Schließlich bittet Helene ihren Neffen Hans-Jürgen Rabe um Hilfe. Dieser lebt in Berlin, zieht jedoch nach Rethem, absolviert die Ausbildung zum Uhrmacher und Optiker und später noch zum Hörgeräteakustiker. Rabe ist erfolgreich und bildet selber lange Jahre Augenoptiker und Uhrmacher aus. 1995 sucht er ebenfalls einen Nachfolger. Die beiden Söhne wollen allerdings nicht in seine Fußstapfen treten.

Seine Mitarbeiterin Martina Bening übernimmt 1996 das Geschäft. 2010 steigt Tochter Sarah Bening, die ihre Meisterprüfung bestanden hat, mit ein.

Und im Frühjahr 2015 endet nach beinahe180 Jahren die Geschichte des Geschäftes C.C. Johannsen in Rethem.

sal

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Meistgelesene Artikel

„Schmackhaft und gut für den Magen“

„Schmackhaft und gut für den Magen“

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Baum

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Baum

Kommentare