Zukunftskonferenz 2017

Stadtbild Rethem: Steigerung der Attraktivität

+
Die Stadt Rethem von oben. Unten im Bild ist die Aller mit Brücke zu sehen.

Rethem - Der Arbeitskreis Stadtbild der Stadt Rethem (AKS) lädt für Samstag, 21. Oktober, um 14 Uhr, zur Zukunftskonferenz in den Burghof Rethem ein. Die „ReThema“ wird bereits zum achten Mal veranstaltet.

Inzwischen können die Organisatoren auf viele erfolgreiche Aktivitäten und Projekte zurückblicken. Im Rahmen der „ReThema“ wird über bereits durchgeführte Maßnahmen und künftige Vorhaben der AKS-Arbeitsgruppen informiert.

Nach einer Begrüßung durch den Koordinator Jonas Wussow und dem Grußwort des Bürgermeisters Frank Leverenz stellen die Arbeitsgruppen ihre Aktivitäten vor, schreibt der AKS in einer Pressemitteilung. Den Auftakt wird die AG Grünes Rethem machen. Inge Boehnke wird von einer Vielzahl an Verschönerungsmaßnahmen berichten. 

Teilweise konnte die AG auch auf die Unterstützung von Jungen und Mädchen der Grundschule und der Kita zurückgreifen. Die Arbeitsgruppe hat für dieses Jahr noch eine große Aktivität auf dem Plan, bei der sie auf viele helfende Hände hofft. Am Samstag, 11. November, beginnt die Herbstaktion der AG um 9.30 Uhr im Rethemer Londypark.

Vorstellung erster Planungen

Margret Dannemann-Jarchow wird die Projekte aus dem Jahr 2017 und erste Planungen für das kommende Jahr der AG Marketing vorstellen. Dazu wird erneut die Ausstellung „Rethem – einst und gestern“ gezeigt. Für diese gab es beim ersten Mal bereits viel positives Feedback. In der Zwischenzeit sind sogar noch weitere Bilderschätze dazugekommen.

Für die dritte Gruppe, die AG Wirtschaftsförderung, wird Dieter Moll über die zweite Phase der Neuplanung des Gewerbegebietes und den aktuellen Stand des Ratskellers berichten.

Bürgermeister Frank Leverenz und sein Stellvertreter Wolfgang Leseberg werden den aktuellen Stand beim städtischen Vorhaben Innenstadtsanierung vorstellen.

Offene Diskussion zum Schluss

Abgerundet wird die Veranstaltung mit einer allgemeinen, offenen Diskussion mit den Vortragenden zu den Berichten und Planungen der Arbeitsgruppen.

Für die Stärkung zwischendurch und bei anschließenden, lockeren Gesprächen in Form von Kaffee und Kuchen sorgen die Landfrauen Rethem.

Nach Ansicht aller Aktiven im AKS kann die Attraktivität der Stadt Rethem durch intensive und ehrenamtliche Beiträge weiter verbessert werden. Damit der AKS in Zukunft eine Erfolgsgeschichte bleibt, sind viele tatkräftige Unterstützer notwendig. Der AKS freut sich daher über eine rege Teilnahme möglichst vieler Rethemer Bürgerinnen und Bürger.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

Wem gehört der Schmuck?

Wem gehört der Schmuck?

Torsten Frings neuer Schirmherr der Serengeti-Park-Stiftung

Torsten Frings neuer Schirmherr der Serengeti-Park-Stiftung

Stadtbild Rethem: Steigerung der Attraktivität

Stadtbild Rethem: Steigerung der Attraktivität

Betrunkener tritt, schlägt, randaliert und beleidigt Polizisten

Betrunkener tritt, schlägt, randaliert und beleidigt Polizisten

Kommentare