SVV setzt sich gegen Kreisligisten durch

Rethem im Endspiel um den Kreispokal

+
Manuel Dittmers (r.) auf der Jagd nach dem Ball.

Rethem - Für eine Überraschung sorgten am Mittwoch Rethems Fußballer. Im Halbfinale des Kreispokals siegten sie mit 2:1 gegen den klassenhöheren SV Soltau und warfen den letzten verbliebenen Kreisligisten aus dem Rennen.

Es war ein tolles Spiel, die Gastgeber zeigten einen Einsatz, wie man ihn nicht oft von ihnen sieht. Dabei waren sie zunächst nicht vom Glück begünstigt: Das 0:1 für Soltau fiel nach wenigen Minuten. Doch den Rethemern merkte man an: Das sollte es noch nicht gewesen sein. Ein Lattentreffer sowie eine Riesenchance folgten. Soltaus Keeper konnte den Ball an der Strafraumgrenze nicht festhalten. Adrian Sass spielte ihn aus und hatte nur noch einen Feldspieler vor sich – und den schoss er an. Doch das Glück ist mit dem Tüchtigen: Eine hohe Flanke in den Soltauer Strafraum leitete Sven Weber mit dem Innenrist weiter zum 1:1.

In der zweiten Halbzeit sahen die begeisterten Zuschauer eine offene Partie mit zwei Teams auf Augenhöhe. Der Jubel kannte keine Grenzen, als Nino Nippoldt einen von Güwen Ayik getretenen Freistoß per Kopf ins lange Eck beförderte. Soltau warf noch einmal alles nach vorne, agierte jedoch teilweise überhastet. Den Gastgebern merkte man an, dass sie kräftemäßig am Ende waren. Schlussmann Winkler wuchs in dieser Phase über sich hinaus und hielt den Rethemer Sieg fest.

Im Endspiel trifft der SVV auf die FSG Südheide.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

„Schmackhaft und gut für den Magen“

„Schmackhaft und gut für den Magen“

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Kommentare