Konstituierende Sitzung des Gemeinderates / ASGL löst Versprechen mit Bier-Gutschein ein

Sascha Wöhlk Frankenfelder Bürgermeister

In Frankenfeld ist einiges anders als anderswo. In der ersten Ratssitzung überreichte Felix Camphausen dem neu gewählten Bürgermeister Sascha Wöhlk einen gerahmten Gutschein über 30 Liter Herforder Pils.

Erste „Amtshandlung“ des neuen Frankenfelder Bürgermeisters Sascha Wöhlk (l.) war es, den Biergutschein entgegenzunehmen, den Felix Camphausen im Namen der ASGL überreichte.

Samtgemeindebürgermeister Björn Symank, der bei allen vier Sitzungen dabei war, kann sich jetzt erst einmal zurücklehnen und tief durchatmen. Doch zumindest einen zusätzlichen Tagesordnungspunkt hatte man im Programm, wenn es sich auch eigentlich „um die Einlösung einer Wette“ handelte, eines Versprechens, das die Aller-Samtgemeinde-Liste (ASGL) im Vorfeld der Kommunalwahl gegeben hatte. Die Einheitsgemeinde mit der höchsten Wahlbeteiligung sollte geehrt werden, und das war in diesem Fall die Gemeinde Frankenfeld, in der 74,7 Prozent aller Wahlberechtigten den Gang zur Urne angetreten hatten. Felix Camphausen überreichte dem, um es vorwegzunehmen, neu gewählten Bürgermeister Sascha Wöhlk einen gerahmten Gutschein über 30 Liter Herforder Pils. (Wann und wo das Fass angestochen wird, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest).

Laudatio für den scheidenden Bürgermeister Orlovius

Doch bevor es dazu kam, würdigte die Ratsherrin Angela Vollmer den scheidenden Bürgermeister Hans-Dieter Orlovius. Sie hob seine entspannte, umsichtige Art hervor, mit der er an alle Aufgaben herangegangen sei. „Es war fast unmöglich, dich auf die Palme zu bringen“, fasste sie ihre Laudatio zusammen.

Orlovius entgegnete, dass es ihm eine Ehre gewesen sei, für die Gemeinde und ihre Bewohner da gewesen zu sein. Man habe in den letzten fünf Jahren einiges bewirkt. Er räumte aber ein, dass man nicht alles wie gewünscht habe umsetzen können. Er bleibt als einfaches Mitglied dem Frankenfelder Rat erhalten.

Zu den Wahlen: Neuer Bürgermeister ist der Frankenfelder Sascha Wöhlk. Seine Aufgaben werden vorwiegend repräsentativer Art sein, die Geschäfte regelt der neue Gemeindedirektor Björn Fahrenholz. Stellvertreter ist Sascha Wöhlk, der als Bürgermeister auch zwei Stellvertreter zur Seite hat: Jörg Klose und Hans-Dieter Orlovius. Auf einen Verwaltungsausschuss hatte man verzichtet. Es wurde jedoch ein Wegeausschuss ins Leben gerufen, dem Frank Rodewald, Jörg Klose und Otto Lammers angehören werden. Für den Kindergarten-Beirat wurde Felix Camphausen bestimmt.

Dem Rat gehören jetzt an: Hans-Georg Meyer, Frank Rodewald, Eva Christine Mosch, Hans Dieter Orlovius, alle vier aus Bosse, dazu Angela Vollmer und Jörg Klose, beide aus Hedern, sowie Otto Lammers, Sascha Wöhlk und Felix Camphausen aus Frankenfeld.  bä

Der neue Frankenfelder Rat plus Gemeindedirektor (v.l.): Angela Vollmer, Felix Camphausen, Björn Fahrenholz, Jörg Klose, Sascha Wöhlk, Hans Georg Meyer, Hans Dieter Orlovius, Frank Rodewald, Eva Christine Mosch und Otto Lammers.

Rubriklistenbild: © Bätje

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Alternatives Getreide auf dem Vormarsch

Alternatives Getreide auf dem Vormarsch

Alternatives Getreide auf dem Vormarsch
Einzigartige Rüstungsaltlast

Einzigartige Rüstungsaltlast

Einzigartige Rüstungsaltlast
Walsrode: Engel fliegen am ersten Advent durch die Stadtkirche

Walsrode: Engel fliegen am ersten Advent durch die Stadtkirche

Walsrode: Engel fliegen am ersten Advent durch die Stadtkirche
Der Rollstuhl kann sie nicht bremsen

Der Rollstuhl kann sie nicht bremsen

Der Rollstuhl kann sie nicht bremsen

Kommentare