Offizieller Startschuss

„Rethemer Löschlöwen“ sind nun auch offiziell im Dienst

+

Rethem - Für Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und maximal zwölf Jahren bietet die Rethemer Feuerwehr nun eine Kinderfeuerwehr an. Der Startschuss fiel bereits im September, nun wurde es auch offiziell.

Zur Gründungsfeier im Rethemer Rettungszentrum waren neben den Kindern mit ihren Eltern Vertreter der Kreisfeuerwehr der Einladung gefolgt. Das Betreuerinnnenteam mit Kinderfeuerwehrwartin Steffi Bischoff (l.), ihrer Stellvertreterin Marie-Kristin Suhr (r.) und Katharina Kranz (Mi.) begrüßte die Anwesenden. Von der Kreisfeuerwehr gab es zum Start eine große Spielekiste zu überreichen. Auch die Gemeinde-Jugendfeuerwehrwartin Sonja Kny kam nicht mit leeren Händen. Gemeindebrandmeister Georg Mahler hatte sogar das neue Maskottchen im Gepäck: Leo, den Löschlöwen. Vom Betreuerteam erhielten die Kinder neue T-Shirts. Die „Rethemer Löschlöwen“, wie sich die neue Kinderfeuerwehr nennt, treffen sich alle drei Wochen freitags, 17 bis 18.30 Uhr, im Rettungszentrum, um sich spielerisch mit Themen rund um den Brandschutz zu beschäftigen. Der nächste Termin ist der 5. Januar. Weitere Infos gibt es bei Stephanie Bischoff, Telefon 05165/290759.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Meistgelesene Artikel

Im Stau aus Auto auf der A7 ausgesperrt

Im Stau aus Auto auf der A7 ausgesperrt

NSSV-Siegerehrungen als Höhepunkt

NSSV-Siegerehrungen als Höhepunkt

Polizeieinsatz: Schreie im Wald entpuppen sich als Therapiemaßnahme

Polizeieinsatz: Schreie im Wald entpuppen sich als Therapiemaßnahme

Automobilclub Europa beobachtet Auto- und Radfahrerverhalten in Walsrodes City

Automobilclub Europa beobachtet Auto- und Radfahrerverhalten in Walsrodes City

Kommentare