Trotzdem gute Stimmung auf

Regen vermiest den Auftakt beim Rethemer Flohmarkt

+
Ewig frisch: Wer haltbaren Blumen den Vorzug gibt, der wurde hier mit Sicherheit fündig.

Rethem - Der Rethemer Flohmarkt am Sonnabend hatte etwas mit dem Oktoberfest in München gemeinsam: Beiden Veranstaltungen wurde der Auftakt durch das einsetzende Regenwetter vermiest. Trotzdem gab es in Rethem an fast 50 Ständen wieder ein buntes Angebot. Angemeldet hatten sich allerdings 70 Marktbeschicker.

„Die waren bei dem Wetter dann lieber gleich zu Hause geblieben“, vermutete Markt-Organisator Ingo Lauchstädt (Hol ab). So gab es diesmal recht viele Lücken auf dem großen Gelände vor Aldi und dem Getränkemarkt.

Ausgerechnet zum Aufbau der Stände am Morgen hatte der anhaltende Regen eingesetzt. Wie schon im vergangenen Jahr: „Mit dem Wetter haben wir wirklich kein Glück“, räumte Lauchstädt ein, der den Flohmarkt gemeinsam mit Ehefrau Martina zum dritten Mal für die Rethemer Werbegemeinschaft organisierte.

Von der Bluejeans bis zum Speichenrad: An Vielfalt ließ der Flohmarkt nichts missen. Allerdings schreckte der morgendliche Regen doch einige Beschicker ab. Statt der angemeldeten 70 waren es am Ende rund 50 Anbieter. 

Dabei sei die Resonanz im Vorfeld auch diesmal wieder sehr groß gewesen: „Uns lagen über 70 Anmeldungen aus der ganzen Region vor, aus den Nachbarkreisen Verden und Nienburg, aber auch aus dem Walsroder Raum.“ Die Organisatoren freuten sich, dass große Flächen des Aldi-Parkplatzes wieder unproblematisch zur Verfügung gestellt worden seien. Lauchstädt: „Das hat wieder sehr gut geklappt. Ausreichend Platz hätte es auch für über 70 Stände gegeben.“ Doch so sorgte das regnerische Wetter für einige Lücken.

Seit 2014 wird der Flohmarkt dort abgehalten. Und seitdem geht es aufwärts mit der Veranstaltung, die in den Jahren zuvor in eine Art Dornröschenschlaf gefallen war und von den neuen Organisatoren erst wieder zum Leben erweckt werden musste.

In den vergangen drei Jahren hatten Hobby-Händler durchschnittlich an 60 Ständen ihre Waren angeboten. Traditionell gemütlich ist es auf dem Rethemer Flohmärkten und Spaß gibt es sowieso. Daran konnte auch der Regen nichts ändern. Der legte im Laufe des Tages schließlich sogar einige Pausen ein, so dass die Besucher ihre Schirme auch mal einklappen und trockenen Fußes auf Schnäppchenjagd gehen konnten. 

fra

Mehr zum Thema:

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

Meistgelesene Artikel

Als die Mondsichel …

Als die Mondsichel …

Abbruch in der 90. Minute

Abbruch in der 90. Minute

Aller-Leine-Tal: Drei Auszeichnungen

Aller-Leine-Tal: Drei Auszeichnungen

Lovemobil brennt aus

Lovemobil brennt aus

Kommentare