Quartett „Glissando“ begeistert im Burghof

Unverbraucht und frisch

+
Das Quartett „Glissando“ beeindruckte.

Rethem - Einen bunten Mix mit Musik vom Balkan und aus Irland mit Ausflügen in den Bereich der Jazzmusik, aber auch klassischen Klängen hatte das Quartett „Glissando“ seinen Zuhörern im Rethemer Burghof versprochen.

Und das hielten die Musiker. Zunächst mit zwei Eigenkompositionen, dann einem Stück vom Balkan und zwei Nummern aus Irland mit Akkordeoneinlagen von Mariska Nijhof, an denen selbst Sharon Shannon ihre Freude gehabt hätte. Abbey Lincoln stand bei einem Bossa Nova Pate. Tango aus Argentinien gehörte ebenso zum Repertoire wie Ausflüge zum Bluegrass.

Es ist schwierig, die Gruppe Glissando stilistisch in irgendeiner Schublade unterzubringen, aber gerade diese Tatsache lässt Peter Hokema, Geige, Ralf Jachowski, Kontrabass und E-Bass, Jens Heisterhagen, Drums, und Mariska Nijhof so unverbraucht und frisch klingen.

Viele Zuhörer hatten sich im Burghof eingefunden, und dem begeisterten Applaus nach zu urteilen, schien es ihnen gefallen zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Diese Fehler beim Wiegen passieren auch Ihnen

Diese Fehler beim Wiegen passieren auch Ihnen

Meistgelesene Artikel

Einbrecher mit gestohlenem Auto in Unfall verwickelt

Einbrecher mit gestohlenem Auto in Unfall verwickelt

Neue Rettungsleitstellen-Technik im Einsatz

Neue Rettungsleitstellen-Technik im Einsatz

Fußboden aus Flusskieseln und Mehlkammer

Fußboden aus Flusskieseln und Mehlkammer

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Kommentare