Rallycross-Meisterschaft mit Andreas Blume

Podiumsplatz zum Saisonstart

+
Andreas Blume vor dem Niederländer Aaron de Haas, der mit einem leistungsstärkeren Fahrzeug an den Start geht.

Rethem - Andreas Blume startete am Wochenende in die neue Saison der internationalen Deutschen Rallycross Meisterschaft (DRX) und schaffte gleich einen Platz auf dem Podest. Der Rethemer hatte sich auf den Weg in die Lausitz gemacht, um auf dem Eurospeedway den ersten von fünf Läufen zur DRX unter die Räder zu nehmen.

Im Winter hatte er an seinem Rennfahrzeug, einem Citroën AX, noch einige Änderungen und Verbesserungen vorgenommen. Dabei konnte er immer wieder auf die Unterstützung und die technische Erfahrung des ehemaligen Europameisters Sven Seeliger, ebenfalls aus Rethem, zurückgreifen.

Die Modifikationen zahlten sich aus, Blume qualifizierte sich auf Anhieb für das Finale. Dort wurde es noch einmal besonders spannend: Blume startete in der Wertung der Produktionswagen, und diese Klasse war in Fahrzeuge bis 1 400 Kubikzentimeter (ccm) Hubraum und Fahrzeuge mit mehr als 1 400 ccm Hubraum aufgeteilt.

Da das Finale des Renntages von allen Teilnehmern der Wertung gemeinsam bestritten wurde, hatte es Blume mit einigen leistungsstärkeren Fahrzeugen zu tun. Doch trotz des großen Starterfeldes behielt er die Übersicht und fand sich mit Rang drei in seiner Wertungsklasse wieder.

Weiter geht es mit der DRX am Pfingstwochenende auf dem Gründautalring in Hessen, auch dort will Blume wieder dabei sein.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Jahrestag: Lubitz-Vater bezweifelt Alleinschuld

Germanwings-Jahrestag: Lubitz-Vater bezweifelt Alleinschuld

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Meistgelesene Artikel

Schlägerei vor Diskothek

Schlägerei vor Diskothek

Walsrode fehlt ein Marktplatz

Walsrode fehlt ein Marktplatz

Unfall auf der B209: Radfahrerin stirbt

Unfall auf der B209: Radfahrerin stirbt

Betrunkener verpasst einem Polizisten ein blaues Auge

Betrunkener verpasst einem Polizisten ein blaues Auge

Kommentare