Otto Meyer: steinzeitliche Funde für Rethem

Äxte aus Stöcken als Geschenk

+
In einer Vitrine im Burghofgewölbe werden die steinzeitlichen Fundstücke zwischengelagert.

Rethem - Drei interessante Fundstücke hat der Stöckener Landwirt Otto Meyer der Stadt Rethem geschenkt: ein altsteinzeitliches Kernbeil aus Feuerstein, einen jungsteinzeitlichen Rossauer Keil und eine Jütländer Streitaxt. Die archäologischen Fundstücke werden zurzeit in einer Vitrine im Burghofgewölbe zwischengelagert.

Künftig sollen die Äxte in die bestehende Ausstellung steinzeitlicher Artefakte von Bernd Vahldiek eingebaut werden. Die Gegenstände waren seinerzeit von sachverständiger Seite aufgenommen und bewertet worden. Anschließend blieben sie im Eigentum des Finders.

Der Kultur-, Sozial- und Jugendausschuss empfahl auf seiner Sitzung am Mittwochabend im Burghof formal eine Annahme der Schenkung. Damit könnten die Äxte dauerhaft auf lokaler Ebene einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Äxte sollen dem Burghofverein für die steinzeitliche Sammlung zur Verfügung gestellt werden.

fra

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Meistgelesene Artikel

„Schmackhaft und gut für den Magen“

„Schmackhaft und gut für den Magen“

KFB Süd hilft in Hildesheim

KFB Süd hilft in Hildesheim

Zugefügtes Leid mit einem Urteil deutlich machen

Zugefügtes Leid mit einem Urteil deutlich machen

Ideengeberin und Aufklärerin

Ideengeberin und Aufklärerin

Kommentare