Sportwoche in Rethem-Moor

Otersen nimmt den Pokal erneut mit nach Hause

+
Otersen (in den grün-weißen Trikots) sicherte sich erneut den Pokal der Freizeitteams.

Rethem-Moor - Ein sportlich interessantes und abwechslungsreiches Programm hatte der FC Rethem-Moor für seine Sportwoche auf die Beine gestellt, wenn es auch nicht ganz nach Wunsch abgewickelt werden konnte.

Ein Gewitter stellte den Veranstalter vor einige Probleme, auch dass beim Schröder-Cup ein Team, die FSG Südheide, nur am Wochenende spielen konnte und man für Rethems erste Partie einen neuen Gegner finden musste, in diesem Fall Haßbergen, war so nicht vorgesehen. Und das wirkte sich für die Truppe von Jens Panning alles andere als positiv aus, denn man unterlag mit 2:4.

Muster ohne Wert

Dafür hielt man sich gegen Hülsen schadlos, allerdings war der SV Vorwärts mit seiner zweiten Garde angerückt, die beim 0:6 hoffnungslos unterlegen war.

Hülsen und Rethem waren die einzigen Mannschaften, die die vorgesehenen zwei Partien absolvierten. Davon waren die Rethemer die erfolgreicheren, und so überreichte man ihnen den Schröder-Cup in diesem Fall als ein Muster ohne Wert.

Spannend ging es am Mittwoch beim Turnier der unterklassigen Mannschaften zu. Für das Finale am Samstag qualifizierte sich das Team der Gastgeber, das auf die Reservisten von Germania Walsrode traf.

Die Spieler um Mannschaftsführer Ibrahim Akyol waren in technischer und spielerischer Hinsicht klar überlegen. Sie hatten die Gastgeber fest im Griff, denen lediglich ein paar Konter gelangen, zu wenig, um die dominanten Germanen in Gefahr zu bringen. Endstand: 4:1 für die Gäste.

Titelverteidigung geglückt

Im Spiel um Platz 3 setzte sich Häuslingen gegen Haßbergen II nach Elfmeterschießen durch. Spannend wurde es dann noch einmal am Samstagnachmittag beim Turnier der acht Freizeitmannschaften, die auf zwei Spielfeldern jeder gegen jeden spielten. Wieder ganz stark: die junge Truppe aus Otersen, die schon im vergangenen Jahr den Pokal entführt hatte und in der Vorrunde den zweiten Platz erkämpfte, vor dem jungen Team Yenses, kürzlich Sieger beim Freizeitturnier in Häuslingen.

Überraschend stark präsentierte sich das Team aus Lichtenhorst, das die Vorrunde als Sieger abschloss. Im Finale wurde dann aber deutlich, weshalb die Oterser schon im Vorjahr brilliert hatten. Trotz kämpferischen Einsatzes konnten die Lichtenhorster Otersen nicht das Wasser reichen. Sie gingen zwar etwas überraschend mit 1:0 in Führung, doch die Oterser schlugen noch viermal zu und verließen den Platz als verdienter Pokalsieger. Auf Platz drei landete Team Yenses. Für Otersen spielten: Juri Hestermann, Tjare Müller, Marvin Reitenbach, Jascha Cordes, Finn Ruwoldt, Gerrit Scheele, Mark Rübke, Daniel Kaiser Rübke, Moritz Hestermann und Fabian Borchert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

Wiederverwertung: Aus Plastikflaschen werden Stiefelspanner

Wiederverwertung: Aus Plastikflaschen werden Stiefelspanner

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Meistgelesene Artikel

Polizei zieht fahrunfähigen Senior aus dem Verkehr

Polizei zieht fahrunfähigen Senior aus dem Verkehr

Mehrfacher Zwergfalken-Nachwuchs im Weltvogelpark

Mehrfacher Zwergfalken-Nachwuchs im Weltvogelpark

Dorfmark hat seit Sonntag einen neuen König

Dorfmark hat seit Sonntag einen neuen König

Walsroder fiebern NDR-Stadtwette entgegen

Walsroder fiebern NDR-Stadtwette entgegen

Kommentare