Die legendären Bollock Brothers kommen in den Burghof nach Rethem

Obsessiver Sprechgesang

Der Sprechgesang des von Jock Mcdonald wird von Chris McKelvey an der Gitarre begeleitet.

Rethem - Die legendären Bollock Brothers treten am Sonnabend, 7. Mai, im Rethemer Burghof auf und werden es ordentlich krachen lassen. Die Musiker traten ursprünglich als englische Punk-Rock-Synthesizer-Pop-Band auf, die 1979 in London von Promoter und Manager Jock Mcdonald gegründet worden war.

Die dem Elektropunk entstammende Rockmusikmischung bildet die Grundlage für eigenwillige Songs, in denen Mcdonald mit unverwechselbarem Sprechgesang von seinen Obsessionen und Leidenschaften berichtet. Oft geht es bei diesen eindringlichen Vorträgen um postmodernen Totenkult und Katholizismus („Jesus Lived Six Years Longer Than Kurt Cobain“), Horrorfilme („Drac’s Back“), Apokalypse („The four Horsemen“) oder um prominente oder historische Personen wie Brigitte Bardot oder Henry the 8th.

Außer ihren Eigenkompositionen sind die Bollock Brothers für ihre außergewöhnlichen Coverversionen bekannt geworden, unter anderem von den Sex Pistols, Led Zeppelin, Serge Gainsbourg, Aphrodite’s Child und anderen. Besonders herausragend ist das Cover von Faith Healer (Alex Harvey Band), welches aufgrund der großen Popularität als Single veröffentlicht wurde.

In den Anfangstagen machte die Band mit skurrilen Publicity-Aktionen auf sich aufmerksam: Auf dem 1983 erschienen Album, ein Cover des Sex Pistols-Albums „Never mind the Bollocks“ als Elektroversion, sang auch Michael Fagan. Das ist der Mann, der dafür berühmt wurde, 1982 in das Schlafzimmer der englischen Queen eingedrungen zu sein. Für kurze Zeit trat Jimmy Lydon, Bruder von Johnny Rotten, ab 1980 ebenfalls als Sänger auf.

Die Bollock Brothers sind in diesem Jahr nur auf wenigen Konzerten in Deutschland vertreten. Die Besetzung: Jock McDonald, Vocals (Doneagal, Irland), Chris McKelvey, Guitar (Glasgow, Schottland), Morgan Michaux, Keyboard (Lille, Frankreich), Richard Collins, Bass (London, England) und Patrick Pattyn, Drums (Ostende, Belgien).

Rund um das Konzert gibt es eine 70er-/80er-Jahre Rock&Pop-Party mit Djane Schoki und DJ Thomas Wave, die um 21 Uhr beginnt. Das Konzert der Bollock Brothers ist dann für 22.30 Uhr angesetzt. Im Anschluss daran geht es open End weiter mit der Party. Der Eintritt nur zur Party nach dem Konzert kostet fünf Euro.

Tickets im Vorverkauf gibt es in der Rethemer Kritzelkiste, in der Geschäftsstelle der Verdener-Aller-Zeitung, Große Straße 1, Verden, und auf dem Postweg direkt vom Veranstalter unter djthomaswave@gmx.de. Die Ticket-Anzahl ist auf 150 begrenzt. Wer Fan der Bullock Brothers ist, sollte also nicht lange überlegen. Weitere Infos über die Veranstaltung bei facebook https://www.facebook.com/events/220032635004032/.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Innensenator: Attentäter war Sicherheitsbehörden bekannt

Innensenator: Attentäter war Sicherheitsbehörden bekannt

Londoner Demonstration gegen Polizeigewalt eskaliert

Londoner Demonstration gegen Polizeigewalt eskaliert

Ein Toter und sechs Verletzte nach Messerattacke in Hamburg

Ein Toter und sechs Verletzte nach Messerattacke in Hamburg

1:0-Erfolg gegen West Ham

1:0-Erfolg gegen West Ham

Meistgelesene Artikel

A7 bei Walsrode in Richtung Hamburg gesperrt

A7 bei Walsrode in Richtung Hamburg gesperrt

KFB Süd hilft in Hildesheim

KFB Süd hilft in Hildesheim

Zugefügtes Leid mit einem Urteil deutlich machen

Zugefügtes Leid mit einem Urteil deutlich machen

Ideengeberin und Aufklärerin

Ideengeberin und Aufklärerin

Kommentare