Mitgliederversammlung in der Rethemer Fähre / Altersspanne von 26 bis 66 Jahre

CDU nominiert Kandidaten

Die CDU-Kandidaten in der Samtgemeinde Rethem. Auf dem Foto fehlen Heike Rüpke, Heinz Bäßmann und Ulrich von Behr.

Rethem - Die Mitglieder des CDU-Samtgemeindeverbandes trafen sich am Donnerstag in der Rethemer Fähre, um ihre Kandidaten für den Samtgemeinde- und den Stadtrat Rethem sowie den Gemeinderat Böhme für die Kommunalwahl am 11. September zu nominieren. Alles sei nach Plan verlaufen, berichtete Renate Rodewald, die Vorsitzende des Samtgemeindeverbandes, gestern.

„Für die Samtgemeindeliste haben wir wohl durchdacht Kandidaten und Kandidatinnen aus allen Mitgliedsgemeinden gefunden. Ein großes Plus wie ich finde.“ Mit drei Frauen, die jüngste 30 Jahre jung, und zwölf Männern, alle 15 Kandidaten mit den unterschiedlichsten Berufen, hätten sie eine Auswahl, die den Wähler sicherlich ansprechen werde, so Rodewald. Der jüngste Kandidat, Steffen-Alexander Meyer, sei 26 Jahre alt. Genauso wichtig sei es aber auch, Personen mit viel Wissen und Erfahrung dabei zu haben. Letztlich habe sich eine Altersspanne von 26 bis 66 Jahren ergeben. „Eine gute Mischung, wie ich finde.“

Für den Stadtrat Rethem gibt es elf Kandidaten. Auch hier sind drei Frauen, 30, 39 und 53 Jahre alt, dabei. Sven Kopmann, der jüngste Kandidat, ist 29 Jahre alt und kommt aus Wohlendorf. „Bei der Aufstellung der Liste war es uns besonders wichtig, dass auch alle Dörfer, die zur Stadt Rethem gehören, mit einem Kandidaten vertreten sind“, sagte Rodewald, und nannte Rethem-Moor, Stöcken und Wohlendorf.

Lediglich am Ende der Veranstaltung habe es ein bisschen länger gedauert. „Es waren drei Wahlgänge nötig, bis die Kandidaten der Gemeinde Böhme feststanden.“ Dies sei sicherlich zum Teil auch dem Umstand geschuldet, dass acht „Top-Kandidaten“ ins Rennen gehen.

Für den Gemeinderat Böhme haben sich sieben Männer und eine Frau zur Wahl gestellt. Auch hier sind alle Dörfer vertreten. (Bierde, Altenwahlingen, Kirchwahlingen). Für Böhme direkt sind drei Kandidaten auf der Liste. Insgesamt ein junges Team. Der Älteste 50 Jahre alt, der Jüngste zählt 26 Jahre (Steffen-Alexander Meyer).

Listenplätze für die Kommunalwahl am 11. September: Samtgemeinderat Rethem (auf Vorschlag des Vorstandes): 1. Frank Leverenz, 56 Jahre, Rethem; 2. Dr. Kathrin Wrobel, 42, Häuslingen; 3. Steffen-Alexander Meyer, 26, Kirchwahlingen; 4. Ernst-Walter Vollmer, 50, Rethem; 5. Annika Meyer, 30, Rethem; 6. Andreas Herzog, 50, Bierde/Böhme; 7. Torsten Gudehus, 42, Häuslingen; 8. Christian Dröscher, 35, Rethem; 9. Carsten Poppe, 47, Frankenfeld-Hedern; 10. Heike Rüpke, 48, Altenwahlingen/Böhme; 11. Dr. Frank Wulff, 51, Rethem; 12. Hans-Jürgen Dammann, 46, Böhme; 13. Ulrich von Behr, 48, Häuslingen; 14. Heinz Bäßmann, 53, Rethem-Moor, 15. Werner zum Berge, 66, Rethem.

Stadtrat Rethem (auf Vorschlag des Vorstandes): 1. Frank Leverenz, 56, Rethem; 2. Ernst-Walter Vollmer, 50, Rethem; 3. Annika Meyer, 30, Rethem; 4. Simon Kopmann, 29, Wohlendorf; 5. Werner zum Berge, 66, Rethem; 6. Ute Dunker, 53, Rethem; 7. Christian Dröscher, 35, Rethem; 8. Heinz Bäßmann, 53, Rethem-Moor; 9. Kathrin Hanslik, 39, Rethem; 10. Holger Heidorn, 47, Stöcken, 11. Dr. Frank Wulff, 51, Rethem.

Gemeinderat Böhme: 1. Jan-Frederik Meyer, 2. Matthias Freiherr von Hodenberg, 3. Steffen-Alexander Meyer, 4. Thomas Gärtner, 5. Michael Coors, 6. Andreas Herzog, 7. Heike Rüpke, 8. Hans-Jürgen Dammann.

Mehr zum Thema:

Närrische Prunksitzung in Stolzenau

Närrische Prunksitzung in Stolzenau

Hommage an die Beatles in Verden 

Hommage an die Beatles in Verden 

Schwerer Unfall in Rios Samba-Karneval

Schwerer Unfall in Rios Samba-Karneval

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Meistgelesene Artikel

„Noch nicht im Ruhestand“

„Noch nicht im Ruhestand“

Ersparnisse gestohlen - 90-Jährige kann Heimplatz nicht mehr finanzieren

Ersparnisse gestohlen - 90-Jährige kann Heimplatz nicht mehr finanzieren

Wolf wird von Auto erfasst und stirbt

Wolf wird von Auto erfasst und stirbt

Schlägerei vor Disco in Walsrode

Schlägerei vor Disco in Walsrode

Kommentare