Freude über Nachwuchs

Versammlung der Feuerwehr Rethem: Einsatzreiches Jahr

+
Beförderte der Rethemer Feuerwehr mit Christian Dröscher (4.v.l.), stellvertretender Ortsbrandmeister, und Neuzugang Sven Könecke (3.v.r.).

Rethem - „Ihr habt ein stürmisches Jahr mit einem sehr heißen Anfang hinter euch gebracht“, sagte Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige auf der Mitgliederversammlung der Rethemer Feuerwehr. Er spielte auf den Brandeinsatz in der Hainholzstraße am frühen Neujahrsmorgen an, der die Feuerwehrmänner aus dem Bett gescheucht hatte.

Ansonsten war 2017 anders als gewohnt verlaufen. Elfmal mussten die Rethemer ausrücken, um Sturmschäden zu beseitigen oder gegen zu viel Wasser zu kämpfen. „Ihr habt alles geleistet, was von euch gefordert wurde, und es gab wirklich Einiges zu bewältigen. Doch ich habe von euch kein Murren gehört“, lobte Gemeindebrandmeister Georg Mahler. Auf die Rethemer sei in allen Bereichen Verlass gewesen.

Besonders erfreut zeigte sich Mahler vom Nachwuchs in der Rethemer Wehr. Fünf junge Kameraden und Kameradinnen wurden aus der Jugendwehr übernommen, und das könnten in Zukunft noch mehr werden. Um die neu gegründete Kinderwehr kümmert sich Stefanie Bischoff. Die Lösch-Löwen, zehn Jungen und vier Mädchen, treffen sich alle drei Wochen zum Dienst.

Gemeindebrandmeister Georg Mahler (r.) gratuliert Ortsbrandmeister Marcel Burfien zur Wiederwahl.

18 Jugendliche, neun Jungen und neun Mädchen, bilden die Jugendwehr. Die Rethemer waren bei allen Wettbewerben auf Samtgemeinde- und Kreisebene mit von der Partie. Die Jugendlichen seien gefordert worden, hätten aber auch viel Spaß gehabt, sagte Jugendwart Sven Helms. Ihm dankte Gemeindebrandmeister Georg Mahler besonders, denn die Jugend versorge die Feuerwehr mit neuem, jüngeren Blut. Kreisabschnittsleiter Süd, Richard Meyer, lobte die Rethemer für ihren Einsatz in der Kreisbereitschaft.

Auf einige Einsätze ging Ortsbrandmeister Marcel Burfien besonders ein: Mit Hilfe der Walsroder Drehleiter war beispielsweise ein Patient aus dem Obergeschoss eines Hauses geborgen worden. Zusammen mit der DLRG, den Johannitern und der Polizei hatte die Wehr einen großen Tag der offenen Tür veranstaltet, der große Resonanz gefunden hatte. Steigende Pegelstände im Bereich Hildesheim waren der Grund gewesen, weshalb die Aktiven in Heersum eine ganze Nacht mit dem Füllen von Sandsäcken verbracht hatten. Ein spektakuläres Bild hatte sich an der Einsatzstelle in Rethem Moor geboten, wo ein Auto von der Fahrbahn abgekommen war.

Burfien einstimmig bestätigt

Besonders hervorgehoben wurde die gemeinsame Veranstaltung mit den Drittklässlern der Londy-Schule. Das Jahr endete mit dem traditionellen Fassrollen.

Der Höhepunkt des Abends war die geheime Wahl des Ortsbrandmeisters. Einstimmig bestätigten die Anwesenden Marcel Burfien für weitere sechs Jahre im Amt.

Kassenprüfer Helmut Zint berichtete, dass die Wehr finanziell gut über die Runden gekommen sei und freute sich über eine 600-Euro-Spende von Heiner Gümmer für die Lösch-Löwen.

Es gab eine ganze Reihe von Beförderungen: Olaf Helms ist erster Hauptfeuerwehrmann, Dennis Feldmann, Markus Reinicke und Frank Wulff sind nun Hauptfeuerwehrmänner. Alexa Radloff, Kristin Feldmann, Nadine Scheuerle, Katharina Kranz und Lasse Oestmann wurden als Feuerwehrfrauen beziehungsweise als -mann übernommen. - bä

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Diese überwältigenden kroatischen Inseln sollten Sie gesehen haben

Diese überwältigenden kroatischen Inseln sollten Sie gesehen haben

Zwölf beliebte Inseln Frankreichs - für perfekte Urlaubsentspannung

Zwölf beliebte Inseln Frankreichs - für perfekte Urlaubsentspannung

Lagunenstadt El-Guna am Roten Meer

Lagunenstadt El-Guna am Roten Meer

Meistgelesene Artikel

Super Stimmung beim Rethemer Beachvolleyballturnier mit 70 Spielern

Super Stimmung beim Rethemer Beachvolleyballturnier mit 70 Spielern

Schwerer Unfall in Schneverdingen: Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Schwerer Unfall in Schneverdingen: Motorradfahrer kollidiert mit Auto

Anrufsammeltaxi in der Samtgemeinde Rethem startet am 1. September

Anrufsammeltaxi in der Samtgemeinde Rethem startet am 1. September

„Über Zäune schauen“

„Über Zäune schauen“

Kommentare