Nachts kommt Nachwuchs auf die Welt

Leben mit Alpakas

+
Einblicke durch Maschendraht. Fotos:

Kirchwahlingen – Das Hoffest auf dem Alpakahof in Kirchwahlingen gehört zu den größten Anziehungspunkten in der Samtgemeinde Rethem. Im vergangenen Jahr war schon erstaunlich viel losgewesen. Doch als der Hof diesmal zu einer Erlebniswelt für die Sinne wurde, war das Interesse noch viel größer.

Per pedes, mit dem Fahrrad, dem Auto oder sogar dem Sonderbus waren die Besucher angereist. Auf der Straße nach Altenwahlingen parkten sowohl rechts wie links der Straße die Vehikel bis zur Deichkrone und darüber hinaus. Auch Richtung B 209 reihte sich Stoßstange an Stoßstange und der eingerichtete Parkplatz wies keine Lücke mehr auf. Bei derartigem Andrang war es nicht leicht, ein Plätzchen im Schatten zu erwischen.

Wer es schließlich bis zum Hof geschafft hatte, wurde mit Klängen auf der Panflöte empfangen. Machte der Mann aus den Anden einmal Pause, sprang der St. Marien Gospeltrain in die Bresche und unterhielt die Gäste, die es sich unter dem Schauer, auf der ehemaligen Diele des Bauernhauses oder unter dem Baldachin vis-à-vis der Alpakaweide bequem gemacht hatten.

Verzaubert von Stelzenläufern, gerührt von kuscheligen Alpakas: Besucher kommen auf dem Hof in Kirchwahlingen stets auf ihre Kosten.

Am Eiswagen bildete sich schnell eine lange Schlange, auch wer Hunger auf Pommes und Bratwurst hatte, musste warten. Gut im Griff hatten die Männer am Bierausschank die Situation. Ernesto Veber, der auf brasilianische Art am Spieß Gegrilltes anbot, hatte alle Hände voll zu tun. Bewunderung erregten die Stelzenläufer in ihren malerischen Kostümen. Gleichzeitig fanden Marmeladen und Säfte reißenden Absatz. Am Nachmittag sorgte der Gospelchor dafür, dass den Zuhörern noch heißer wurde.

Hoffest auf dem Alpakahof in Kirchwahlingen

Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje
Hoffest des Alpakahofs in Altenwahlingen
 © Fritz Bätje

Von all dem unberührt genossen die Alpakas ihre Rolle als Hauptdarsteller. Angela Meyer gab eine kurze Einführung in die Lebensweise der Tiere, inzwischen sind es 23. Das Jüngste wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag geboren, was nicht ganz ohne Schwierigkeiten abging. Das Kleine fand zunächst trotz Hilfestellung durch Angela und Jens Uwe Meyer nicht die Zitzen der Mutter. Also erhielt es seine erste Mahlzeit aus der Flasche. Stress pur für die beiden, denn nebenher musste ja auch noch das Hoffest vorbereitet werden. Jens Uwe stand jedenfalls der Schweiß auf der Stirn.

Doch irgendwie hat am Ende alles wie am Schnürchen geklappt. Besucher wie Gastgeber dürfen sich auf ein Wiedersehen mit den Alpakas im kommenden Jahr freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Völkermord-Klage: Suu Kyi verteidigt Militärs von Myanmar

Völkermord-Klage: Suu Kyi verteidigt Militärs von Myanmar

White Island: Sorge vor Ausbruch verzögert Opferbergung

White Island: Sorge vor Ausbruch verzögert Opferbergung

Mallorca will Schrauben gegen Sauftourismus anziehen

Mallorca will Schrauben gegen Sauftourismus anziehen

Mythen ums Schenken im Realitäts-Check

Mythen ums Schenken im Realitäts-Check

Meistgelesene Artikel

Schild-Schrauber will nach seinem Werkzeug fragen und fährt betrunken zur Polizei

Schild-Schrauber will nach seinem Werkzeug fragen und fährt betrunken zur Polizei

Streit zwischen Frauen eskaliert

Streit zwischen Frauen eskaliert

Weihnachtsmarkt Walsrode mit viel Musik

Weihnachtsmarkt Walsrode mit viel Musik

Kommentare