Lastwagen transportieren Material von Walsrode nach Altenwahlingen

Kleiboden für den Deichbau

+
Mit schwerem Gerät wird der mit Lastwagen nach Altenwahlingen transportierte Kleiboden bewegt.

Altenwahlingen - Tag und Nacht rollen derzeit Lastwagen durch Altenwahlingen und sorgen bei dem einen oder anderen Dorfbewohner für Verwunderung, aber auch Ärger. Doch der Verkehr, der noch etwa zehn Tage dauern soll, hat einen guten Grund.

Thomas Lukas, Geschäftsführer des Dachverbandes Aller-Böhme, erklärte auf Nachfrage, dass die Lastwagen Kleiboden von der Baustelle des Gewerbegebietes Große Schneede in Walsrode nach Altenwahlingen brächten. Hier werde das Material auf den Flächen eines Landwirts zwischengelagert, um schließlich für den Deichbau in Kirchwahlingen Verwendung zu finden.

„Geplant sind 30000 bis 35000 Kubikmeter“, sagte Lukas. Er sei darauf hingewiesen worden, dass bei den Arbeiten in Walsrode Kleiboden anfalle. Sie hätten daraufhin einen Antrag auf vorzeitigen Beginn gestellt, der positiv beschieden worden sei.

„Die Umwelt wird nicht zusätzlich belastet, wir haben den Boden zum Superpreis gekriegt und wir brauchen keine Ausgleichsmaßnahmen“, beschrieb Lukas die Vorteile des jetzigen Vorgehens.

Da die Firma Papenburg Termindruck auf der Walsroder Baustelle habe, führen die Lastwagen rund um die Uhr, erklärte Lukas. Allerdings handele es sich um normale „Straßen-Lkw“. „Die sind nicht besonders laut und überschreiten keine Grenzwerte.“ Das Ganze sei nur in einem Ort wie Altenwahlingen ungewohnt, so Lukas.

Günstig sei, dass die Flächen in Altenwahlingen außerhalb des Überschwemmungsgebietes lägen. Von dort könne der Boden sommers wie winters für den Deichbau genutzt werden. Eine alternative Lagerstätte habe es gegeben, die sei aber bei dem derzeit herrschenden nassen Wetter nicht zu nutzen.

Wann es mit dem Deichbau in Kirchwahlingen losgehen soll, konnte Lukas noch nicht sagen. Zum 1. Oktober sei ein Maßnahmenblatt ausgefüllt worden. Eine Kommission werde sich damit beschäftigen. Es seien aber öffentliche Gelder für den Kleiboden und den Transport geflossen. Da sei der Bedarf zu handeln unter Umständen größer. „Aber es kann schon sein, dass der Boden länger liegt.“

sal

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Krawalle bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich

Krawalle bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich

Weihnachtsbasar der Oberschule Dörverden

Weihnachtsbasar der Oberschule Dörverden

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Meistgelesene Artikel

Aggressive Wildschweine

Aggressive Wildschweine

Streit zwischen Frauen eskaliert

Streit zwischen Frauen eskaliert

70 km/h ist ihm zu schnell: Mann bestellt neues Temposchild und will es anschrauben

70 km/h ist ihm zu schnell: Mann bestellt neues Temposchild und will es anschrauben

Keine Bettensperrung

Keine Bettensperrung

Kommentare