Landwirtschaftsschülerinnen treffen sich nach 60 Jahren in der Rethemer Fähre

Von der Geflügelhaltung bis zur Säuglingspflege

+
Die ehemaligen Landwirtschaftsschülerinnen und ihre Partner.

Rethem - Auf ihrem Stundenplan hatten damals Themen wie Geflügelhaltung oder Säuglingspflege gestanden. Zum Schulantritt 1955 mitzubringen waren Dinge wie: Waschkleid, weißes Kopftuch, Schürze oder Topflappen. 60 Jahre nach ihrer Schulzeit trafen sich Schülerinnen der Landwirtschaftsschule Walsrode zu einem Wiedersehen in der Rethemer Fähre.

Von den 23 Schülerinnen der Mädchenabteilung der damaligen Landwirtschaftsschule in der Eckernworth waren elf nach Rethem gekommen. Die meisten von ihnen waren damals in der Region geblieben, aber einige waren auch aus Schleswig-Holstein oder Göttingen angereist.

„In der schönen Eckernworth, da stand unser Bildungsort“, heißt es im Erinnerungsalbum der ehemaligen Schülerinnen. Wer ab Oktober 1955 dort die Grundlagen der ländlichen Hauswirtschaft erlernen wollte, musste zum Schulantritt nicht nur Zeugnisse und Schreibzeug mitbringen. Im Anschreiben zum Schulbeginn steht: „Für die Verpflegung sind im Laufe des Winters zu liefern, ein Zentner Kartoffeln, ein halber Zentner Gemüse, zweieinhalb Kilo Fleisch, zwei Zentner Holz, Torf oder Brikett.“

Wer als Internatsschülerin untergebracht war, musste zudem fünf Mark monatlich Schulgeld bezahlen. Die anderen kamen meist mit dem Fahrrad aus den umliegenden Dörfern zur Schule, aber auch mit der Kleinbahn „Schienenzepp“.

In der Rethemer Fähre wurden nicht nur Erinnerungen an die Tage in der Schule ausgetauscht. Denn nach dem Unterricht ging es oft fröhlich zu: Bälle im „Kronprinzen“ oder Besuche in der Milchbar brachten willkommene Abwechslung in den Schulalltag.

Mit der ländlichen Hausarbeitsprüfung wurde die Schulzeit des Jahrgangs 1955/56 in der Eckernworth beendet. „Was wir damals gelernt haben, war eine große Bereicherung für unser späteres Leben“, sagten die ehemaligen Landwirtschaftsschülerinnen übereinstimmend. Es habe stets einen großen Zusammenhalt gegeben, auch noch 60 Jahre nach dem Ende ihrer gemeinsamen Schulzeit in Walsrode.

fra

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Meistgelesene Artikel

„Schmackhaft und gut für den Magen“

„Schmackhaft und gut für den Magen“

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Baum

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Baum

Kommentare