Häuslinger Kindergartenkinder besuchen Biobetrieb Lohmannshof in Westen

Vom Korn zum Brötchen

Lisa Paulsen (l.) füllt Wasser in eine Kanne, genau beobachtet von den Kindern. Fotos: Niemann

Häuslingen/Westen – Wie aus Korn Brot oder Gebäck wird, haben die Häuslinger Kindergartenkinder bei einem Ausflug zu Lohmannshof in Westen erlebt. Begeistert erkundeten sie den auf biologischen Ackerbau, Hühner- und Schafhaltung sowie Imkerei spezialisierten Mischbetrieb mit Backstube und Hofladen.

Unter dem Motto „Vom Korn zum Brot“ hatte zuvor eine Praktikantin des Kindergartens in enger Zusammenarbeit mit dem Förderverein für nachhaltige Ernährung, Umweltbildung und Agrarwirtschaft (NEUA) ein Projekt in der Einrichtung durchgeführt. Der praktische Teil folgte nun in Westen. Die auf dem Hof angestellte Lisa Paulsen, ausgebildete Erzieherin und Wildnispädagogin, setzte das Thema kindgerecht um. Paulsen erklärte den Zwei- bis Sechsjährigen zunächst verschiedene landwirtschaftliche Produktionsprozesse und zeigte, wie einfache schmackhafte Speisen zubereitet werden.

Die Kinder konnten kosten, wie die Körner von Weizen, Hafer oder Gerste schmecken, sie durften Getreidekörner zerquetschen und zu feinem Mehl zermahlen, mit eigenen Händen aus Mehl, Wasser und Salz einen Teig kneten, daraus kleine Brötchen formen, diese auf große Bleche setzen und zum Backen in den Ofen schieben.

Vor allem die Älteren zeigten großes Interesse an der Getreideverarbeitung, und wer unter ihnen bis dahin noch der Meinung gewesen war, Brot käme aus dem Supermarktregal, sah sich schnell eines Besseren belehrt: „Das Korn muss erst in der Mühle gemahlen werden. Dafür braucht man ganz schön viel Kraft“, erzählte Kira, während sie unermüdlich die Handkurbel der Getreidemühle drehte.

Kurze Zeit später dufteten die frischgebackenen Brötchen herrlich. Beim gemeinsamen Frühstück schmeckten sie allen sehr gut.

Kira (2.v.l.) dreht an der Getreidemühle.

Das Kindergarten-Team um Leiterin Ingrid Ohlmeier bezeichnete den Besuch des Biobetriebs als wichtigen Bestandteil des Projekts. Die Kinder erhielten nachvollziehbare Eindrücke und Einblicke in die landwirtschaftliche Produktion. Auch seien derlei Aktivitäten gut, zur Förderung von Wertschätzung landwirtschaftlicher Arbeit und von Lebensmitteln gemeinhin.

Die begleitenden Mütter zeigten sich ebenfalls zufrieden mit dem abwechslungsreichen Vormittag, den Lisa Paulsen optimal vorbereitet und durchgeführt hatte.  nie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Meistgelesene Artikel

Bewaffnetes Räuber-Trio überfällt Ehepaar und Tochter in deren Haus

Bewaffnetes Räuber-Trio überfällt Ehepaar und Tochter in deren Haus

Sturm reißt Windrad-Rotorblatt ab und verursacht Schäden im Weltvogelpark

Sturm reißt Windrad-Rotorblatt ab und verursacht Schäden im Weltvogelpark

„Wolfsbrand“: Flammen über der Schotenheide

„Wolfsbrand“: Flammen über der Schotenheide

Grünes Netz: Rethem soll attraktiver werden

Grünes Netz: Rethem soll attraktiver werden

Kommentare