Kreislandfrauen im Ruhrgebiet und am Rhein

Von der Königsallee bis ins Anschauungsbergwerk

Teilnehmerinnen der Reise vor dem Kölner Dom. - Foto: Landfrauen

Heidekreis/Rethem - 41 Landfrauen aus dem Heidekreis haben auf einer fünftägigen Reise das Ruhrgebiet erkundet. Standquartier war Düsseldorf. Bei strahlendem Wetter besichtigten die Teilnehmerinnen am Anreisetag Bochum und staunten nicht schlecht, wie modern und grün sich diese Stadt präsentierte. Im Deutschen Bergbau-Museum erfuhren sie im Anschauungsbergwerk, 22 Meter unter der Erde, alles über das Leben der Menschen und ihre Arbeit, als dort noch Kohle gefördert wurde.

Der zweite Tag war Düsseldorf gewidmet. Mit einer charmanten Stadtführerin erhielt die Gruppe einen Überblick über Stadtteile und Architekturformen. Da war von „Parasiten-Architektur“ oder „die Form folgt der Funktion“ die Rede und davon, dass in Düsseldorf fast 7 000 Japaner leben und somit in dieser Stadt die drittgrößte japanische Gemeinde Europas zu finden ist. Am Nachmittag ging es in den Medienhafen. Statt alter Lagerhäuser prägen außergewöhnliche Architekturbeispiele diesen Stadtteil.

Am dritten Tag ging es nach Köln. Die Führung durch den Dom und die Altstadt gehörte ebenso ins Programm wie die gemütliche Schifffahrt auf dem Rhein und die Entdeckung der verschiedenen Brauhäuser, wo der „Köbes“ das leckere Kölsch servierte.

Der vierte Tag war vormittags für den Bummel auf der „KÖ“ reserviert, die Königsallee mit ihren eleganten Geschäften, den Straßencafés, der Baumallee und dem bunten Treiben der Passanten. Am Nachmittag besuchte die Gruppe gemeinsam das Musical „Starlight Express“ in Bochum.

Am Abreisetag war das erste Ziel Oberhausen. Im Gasometer wurde die Ausstellung „Wunder der Natur“ mit beeindruckenden Bildern und modernster Technik besichtigt. Die Zeche Zollverein in Essen war das nächste Ziel der Reisegruppe. Zwei Gästeführerinnen zeigten im Ruhrmuseum auf einem Rundgang unter dem Titel „Starke Frauen im Revier“ das Leben und Wirken der Frauen im 19. und 20. Jahrhundert. Mit vielen neuen Eindrücken wurde die Heimreise angetreten.

Alle Teilnehmer der Reise und Gäste sind herzlich willkommen zum Fotoabend am Mittwoch, 23. November, um 18.30 Uhr, in Helms Hotel in Rethem, Bahnhofstraße. An dem Abend wird auch das Reiseziel für 2017, es geht nach Ungarn, vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Chile im Confed-Cup-Finale - Bravo hält drei Elfmeter

Chile im Confed-Cup-Finale - Bravo hält drei Elfmeter

Neue Szenen für Schwarme-Krimi im Kasten

Neue Szenen für Schwarme-Krimi im Kasten

Ford GT: Tage des Donners

Ford GT: Tage des Donners

Macron bringt heikle Arbeitsmarktreform auf den Weg

Macron bringt heikle Arbeitsmarktreform auf den Weg

Meistgelesene Artikel

Reparaturarbeiten an Desert Race abgeschlossen

Reparaturarbeiten an Desert Race abgeschlossen

Wiederbelebung des Nabu

Wiederbelebung des Nabu

Trecker-Treck: „Das ist Wahnsinn“

Trecker-Treck: „Das ist Wahnsinn“

Kommentare