Anden-Feeling an der Aller

Am Sonnabend Sommerfest auf dem Alpaka-Hof

Angela Meyer und ihre Alpakas. Wenn die Heilpraktikerin Äpfel mitbringt, ist sie auf der Weide besonders gerne gesehen. - Foto: Michael Fischer

Kirchwahlingen - Peru und Kirchwahlingen liegen ziemlich weit auseinander. Und doch gibt es etwas, was den Andenstaat und die idyllische Ortschaft verbindet – Alpakas. Diese wunderbaren Tiere fühlen sich nicht nur in Südamerika, sondern auch auf dem Hof „Pura Vida!“ so richtig wohl. Am kommenden Samstag, 28. Juli, dem Nationalfeiertag Perus, rücken der Andenstaat und Kirchwahlingen ein ganzes Stück zusammen. Denn auf dem Alpaka-Hof wird von 11 bis 18 Uhr ein großes Sommerfest gefeiert. Das Motto des Tages: „Andenhochland trifft Allerniederung.“

Wer den Alpaka-Hof von Heilpraktikerin Angela Meyer betritt, spürt sofort das besondere Flair. Es ist ruhig, urig, gemütlich und irgendwie hat man plötzlich keine Lust, auf die Uhr zu schauen. Vielleicht wurde genau deswegen auch der Name „Pura Vida!“ gewählt, übersetzt „pures Leben“.

Dabei ist von den Alpakas zunächst gar nichts zu sehen, wenn man direkt vor dem Hofgebäude steht. Zu ihnen gelangen die Besucher, wenn sie von Angela oder Jens-Uwe Meyer durch die aufgeräumten Stallungen auf eine große Wiese geführt werden. Dort stehen insgesamt 18, derzeit frisch geschorene Tiere, die von Angela Meyer therapeutisch eingesetzt werden.

„Es geht dabei um die Tier-Mensch-Begegnung, wie bei Delfinen“, sagt sie. „Der Mensch muss sich dabei auf das Alpaka einlassen und nicht umgekehrt“, so die Heilpraktikerin, die mit ihrer Arbeit zum Beispiel bei Menschen mit Autismus oder einer Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) bereits Erfolge erzeilen konnte.

Angela Meyer genießt aber nicht nur die Arbeit mit ihren vierbeinigen Schützlingen. Gemeinsam mit ihrem Mann Jens-Uwe lässt sich auch gerne von der Ruhe anstecken, die die Alpakas ausstrahlen. „Hektik mögen die Tiere gar nicht“, sagt die Heilpraktikerin lächelnd, die vor einigen Tagen riesigen Grund zur Freude hatte. Alpaka-Stute Leyla hat nämlich ein Junges zur Welt gebracht.

Die Künstler von Stelzenart aus Bremen bewegen sich in luftiger Höhe. Und knallbunt sind sie auch. 

Damit die Besucher beim Sommerfest am Sonnabend einen Hauch Südamerikas spüren, wird Yon aus der peruanischen Stadt Cusco, der sich selbst „Der Condor aus den Anden“ nennt, Musik machen. Mal alleine, mal mit zwei Kollegen wird er die Gäste unterhalten. Die Bandbreite der Songs: von Abba bis „El Condor Pasa“. Heimische Klänge gibt es vom Sankt-Marien-Gospeltrain aus Rethem sowie von der Liveband Alles Echt!, die mit Oldies und Schlagern aufwarten wird.

Auch kulinarisch kommen sich Südamerika und Europa an diesem Tag ziemlich nahe. Die Cherimoya-Frucht, auch Zimtapfel genannt, wird seit Jahrhunderten in Peru angebaut. Die Menschen dort genießen gerne mal ein Eis, das daraus hergestellt wird. „Das soll umwerfend sein“, sagen Angela und Jens-Uwe Meyer, die für das Sommerfest zehn Kilogramm Cherimoya geordert haben, um daraus gemeinsam mit Gelato Michele köstliches Eis herzustellen. Es wird am Sonnabend serviert, solange der Vorrat reicht.

Auch das peruanische Nationalgetränk Pisco Sour, einen alkoholischen Traubenbrand, gib es zum Probieren. Wer möchte, kann auch die alkoholfreie Variante wählen.

Dazu werden altbekannte einheimische Getränke sowie Leckereien vom Grill, vom Spieß, aus Töpfen und vom Kuchenbuffet gereicht. Und wann bekommt man schon mal die Gelegenheit, auf einer Weide Auge in Auge mit Alpakas eine Tasse Kaffee zu trinken? Aus luftiger Höhe blicken die Künstler von Stelzenart aus Bremen auf die Sommerfestbesucher herab.

Außerdem lädt neben dem hofeigenen Alpaka-Shop ein kleiner Markt zum Bummeln ein. Dort finden sich Ton- und Drechselarbeiten, Schmuck, Sanddorn-Produkte, mit Lasertechnik gefertigte Artikel, Köstliches aus dem Steinofen, frisch geräucherte Forellen, Ziegenkäse sowie Flammkuchen aus dem Lehmofen. Auf Naschkatzen warten Blau- und Himbeeren.

Selbstverständlich stehen auch die Hauptakteure des Hofes, die Alpakas, im Mittelpunkt des ereignisreichen Tages. Angela und Jens-Uwe Meyer freuen sich schon jetzt auf die vielen Fragen der Besucher.  mf

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tief "Axel" bringt viel Regen: Feuerwehr im Dauereinsatz

Tief "Axel" bringt viel Regen: Feuerwehr im Dauereinsatz

Bewertungen beim Onlineshopping nicht blind vertrauen

Bewertungen beim Onlineshopping nicht blind vertrauen

Der Mann mit der roten Kappe: Niki Lauda bleibt unvergessen

Der Mann mit der roten Kappe: Niki Lauda bleibt unvergessen

Auf Elba wird der Traum vom Jachtsegeln wahr

Auf Elba wird der Traum vom Jachtsegeln wahr

Meistgelesene Artikel

Panzer stoßen zusammen

Panzer stoßen zusammen

Drogenermittler stellen Betäubungsmittel und Waffe sicher

Drogenermittler stellen Betäubungsmittel und Waffe sicher

Löwen-Angriff im Serengeti-Park: Tierpfleger aus Klinik entlassen

Löwen-Angriff im Serengeti-Park: Tierpfleger aus Klinik entlassen

Falschgeld in Walrsrode im Umlauf

Falschgeld in Walrsrode im Umlauf

Kommentare