Konstituierende Sitzung des Samtgemeinderates Rethem

„Kein Raum für Gezänk“

Der neue Rat der Samtgemeinde Rethem traf sich zum ersten Mal im Burghof. - Foto: Elling

Rethem - „Ich hoffe, dass wir in den nächsten fünf Jahren so zusammenarbeiten können wie in den vergangenen Jahren“, eröffnete Wolfgang Leseberg als Ratsältester am Dienstag die konstituierende Sitzung des Samtgemeinderates Rethem. Die Bürger wünschten, dass das Gremium etwas bewege. „Es ist kein Raum für Gezänk.“

Dem neuen Rat gehören folgende Mitglieder an: CDU-Fraktion: Frank Leverenz, Torsten Gudehus, Dr. Kathrin Wrobel, Steffen Meyer, Ernst-Walter Vollmer, Heike Rüpke, Hans-Jürgen Dammann und Heinz Bäßmann; SPD-Fraktion: Wolfgang Leseberg, Gert Jastremski, Annette Schütz, Arnd Helberg, Anita Rabe und Stephanie Weber.

Einstimmig folgten die Politiker dem Vorschlag von Torsten Gudehus, Heinz Bäßmann erneut zum Ratsvorsitzenden zu wählen. Dieser übernahm daraufhin sein Amt mit den Worten: „Aufgaben haben wir viele. Ich denke, dass wir gute Entscheidungen treffen werden.“

Voige erklärte, dass es sein Wunsch sei, weiter so offen und konstruktiv zusammenzuarbeiten. Seine Tür sei bei Informationsbedarf jederzeit offen.

Stellvertreter von Bäßmann ist wie in der vergangenen Ratsperiode Gert Jastremski.

Die Politiker beschäftigten sich mit dem Vorschlag für die Geschäftsordnung des Rates, die, so Bäßmann, keine großen Veränderungen enthalte. Leseberg beantragte allerdings, wichtige Antworten und Fragen im Rahmen der Bürgersprechstunden zu protokollieren.

Außerdem stimmten die Mitglieder dem Vorschlag vor, die bereits gelebte Praxis von Sitzungsunterbrechungen, wenn Bürger etwas zu einem Tagesordnungspunkt sagen wollen, in die Geschäftsordnung aufzunehmen.

Stellvertreter des Samtgemeindebürgermeisters sind Wolfgang Leseberg, Frank Leverenz und Dr. Kathrin Wrobel – ohne eine Wertigkeit. Es gehe darum, den Hauptverwaltungsbeamten im repräsentativen Bereich zu vertreten und gegebenenfalls den Vorsitz im Samtgemeindeausschuss zu übernehmken, sagte Voige.

Er berichtete dem Rat, dass ein Nachfolger für zum Jahresende in den Ruhestand gehenden Kämmerer Wolfgang Dehning gefunden worden sei. Björn Fahrenholz aus Groß Eilstorf werde diese Aufgabe übernehmen.

Das neue Ratsinformationssystem sei zwar installiert, auf Grund programmtechnischer Schwierigkeiten werde es aber wohl erst Anfang 2017 laufen, so Voige.

Zum geplanten Vorhaben Freizeitsee Rethemer Fähre sagte der Bürgermeister, dass die Grundstücksverhandlungen nach Angaben des Investors in den letzten Zügen lägen. 

sal

Mehr zum Thema:

CDU sieht Schulz angekratzt

CDU sieht Schulz angekratzt

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Wie werde ich Bestatter/in?

Wie werde ich Bestatter/in?

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Meistgelesene Artikel

16-Jährige auf Fußgängerüberweg angefahren und schwer verletzt

16-Jährige auf Fußgängerüberweg angefahren und schwer verletzt

Schlägerei vor Diskothek

Schlägerei vor Diskothek

Walsrode fehlt ein Marktplatz

Walsrode fehlt ein Marktplatz

Klinikum-Minus steigt an

Klinikum-Minus steigt an

Kommentare