Beim Oldtimertreffen im Rethemer Londypark gerät man leicht ins Schwärmen

Kein Auto wie das andere

+
Das Kult-Auto, die Heinkel Kabine, weckte bei den Betrachtern viele Erinnerungen an die Kindheit, als es noch sehr viel bescheidener auf den Straßen zuging.

Rethem - Über 1 000 Oldtimer strahlten gestern im Londy Park und rund um den Burghof mit der Sonne um die Wette. Dort fand das elfte Internationale Oldtimertreffen im Aller-Leine Tal statt.

Adolf Ahrens vom Organisationsteam des Rethemer Motorsport Clubs zeigte sich sichtlich begeistert, denn so viele Teilnehmer, die sogar aus den Niederlanden, Dänemark und Schweden angereist waren, hatte er nicht erwartet. Ob beim Picknick am Allerdeich, vom Fahrradsattel aus, als Zuschauer oder Teilnehmer – die liebevoll gepflegten Schätzchen boten für alle einen tollen Anblick. Zu den besonderen Raritäten gehörte ein Stutz AA Brewster, Baujahr 1926. Das Liebhaberstück, das von seinem Besitzer aus dem Landkreis Nienburg präsentiert wurde, war schon eine Augenweide der besonderen Art. Ebenfalls zu den außergewöhnlichen Exemplaren gehörte ein NSU RT Thurner und ein Heinkel Kabinen-Roller Baujahr 1957.

Oldtimerfans aus dem gesamten Bundesgebiet waren mit ihren Liebhaberfahrzeugen nach Rethem gekommen, um ihre Oldtimer zu präsentieren und mit Gleichgesinnten zu fachsimpeln.

Ein Traum: Das sportliche Cobra-Cabriolet.

Zu sehen waren auch Fabrikate, die heute weitgehend unbekannt sind, wie Simca und DKW und legendäre BMW Isetta und Goggo Mobile. Hermann Röben aus Sottrum präsentierte voller Stolz einen 1963 in England gebauten Ford Carni. Der Oldtimerfan hat nach eigenen Angaben das Fahrzeug in Schweden entdeckt und dort von dem früheren Besitzer erworben. Laut Angaben von Hermann Röben ist er der einzige Besitzer eines solchen Modells in Niedersachsen.

Gustav und Mariechen Dräger aus Drakenburg hatten sich mit ihrem BMW Isetta, Baujahr 1961 mit zwölf PS, an dem Oldtimertreffen beteiligt. Bei den älteren Besuchern wurden beim Betrachten der Raritäten häufig Kindheitserinnerungen geweckt. Die Fahrzeuge waren alleliebevoll gepflegt.

Protzige US-amerikanische Straßenkreuzer der 50er -Jahre wie Chevrolets, der knuddelige Fiat 500, Ford Taunus, NSU Prinz oder Trabant hatten schnell ihre Fans. Prämiert wurden die drei schönsten, interessantesten und originellsten Autos, Motorräder oder Traktoren aber von einer Jury. Zum Rahmenprogramm gehörte Livemusik und Leckeres für das leibliche Wohl. - bia

11. Oldtimertreffen im Aller-Leine-Tal

Mehr zum Thema:

Terror gegen Teenager: 22 Opfer bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: 22 Opfer bei Anschlag in Manchester

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

2.000 Liter Diesel an der A7 „erbettelt“

2.000 Liter Diesel an der A7 „erbettelt“

Drei Wochen Fahrrad statt mit dem Auto

Drei Wochen Fahrrad statt mit dem Auto

Schlägerei zwischen 29-Jährigem und Ex-Schwiegervater

Schlägerei zwischen 29-Jährigem und Ex-Schwiegervater

Walsroder Kiro Feldmann fährt zur WM

Walsroder Kiro Feldmann fährt zur WM

Kommentare