Sportwoche Rethem-Moor 

Jubel bei den Gastgeberinnen ist groß

Neu im Böhmer Team: Janika Meyer. - Fotos: Bätje

Rethem-Moor - Mit zwei „Blitzturnieren“ der Alten Herren sowie der Damen begann die Sportwoche in Rethem-Moor. In beiden Gruppen waren die Nachbarn eingeladen worden: Bei den Herren waren das Böhme und Rethem, bei den Damen trafen Böhme, Hämelhausen und die neue Spielgemeinschaft Rethem-Moor/Häuslingen aufeinander.

Bei den Männern war schnell klar, dass ein Sieg nur über die starken Rethemer führen würde. Gespielt wurde eine doppelte Runde, alle Teams trafen zweimal aufeinander. Zu vergeben waren maximal zwölf Punkte, die Rethemer sicherten sich davon zehn. Lediglich das Team der Gastgeber, das auf Rang zwei landete, konnte dem Favoriten ein Unentschieden abtrotzen, das entscheidend war für den zweiten Platz der Gastgeber.

Ganz eng wurde es bei den Damen. Sowohl die Böhmer als auch die neue Spielgemeinschaft Rethem-Moor/Häuslingen hatten nach vier Partien fünf Punkte auf ihrem Konto. Beide Teams hatten einmal gewonnen, zweimal unentschieden gespielt und ein Match verloren. Auch die Tordifferenz war am Ende die gleiche. Die Anzahl geschossener Tore musste die Entscheidung bringen, in diesem Fall zugunsten der Gastgeberinnen. Der Jubel war groß.

Nino Nippoldt, Torschütze zum 3:0, beim Kopfball.

Am Nachmittag begann das Turnier um den Schröder-Cup der klassenhöheren Mannschaften, das sich über die gesamte Woche hinzieht. Rethem traf auf Nordheide und ging als Favorit in die Partie. Dieser Rolle wurden die Rethemer auch zunächst gerecht, denn sie gingen durch ein Tor von Ertul Ulucay in Führung. Allerdings schienen danach einige Teammitglieder der Meinung zu sein, genug getan zu haben. Die Mannschaft steckte etwas zurück und wurde bestraft. Ein Doppelschlag ergab die Nordheider Führung, die allerdings nicht lange währte, denn im weiteren Verlauf nahmen die Schützlinge von Jens Panning erneut das Heft in die Hand. Dennis Rolif per Freistoß und Nino Nippoldt sorgten für die Wende und den 3:2-Erfolg für die Rethemer. Der nächste Gegner des SV Viktoria ist am Donnerstag, 14. Juli, um 18 Uhr, die Mannschaft des SSV Rodewald.

Am Samstag hatte sich die erste Mannschaft des SV Viktoria in einem Testspiel gegen Rotenburg II mit 1:0 behauptet. „So zu Beginn der neuen Saison war das eine überzeugende Leistung“, stellte Jens Panning zufrieden fest. 

Mehr zum Thema:

Neue Konsolenspiele: Von Schwertkämpfen und Gelee-Kumpeln

Neue Konsolenspiele: Von Schwertkämpfen und Gelee-Kumpeln

Porsche Design bringt Notebook mit Sportwagen-Allüren

Porsche Design bringt Notebook mit Sportwagen-Allüren

MWC: Doppelkameras, große Displays und ein Revival

MWC: Doppelkameras, große Displays und ein Revival

Baum fällt auf fahrendes Auto 

Baum fällt auf fahrendes Auto 

Meistgelesene Artikel

„Noch nicht im Ruhestand“

„Noch nicht im Ruhestand“

Auto überschlägt sich auf A7: Vater und Kind schwer verletzt

Auto überschlägt sich auf A7: Vater und Kind schwer verletzt

Ersparnisse gestohlen - 90-Jährige kann Heimplatz nicht mehr finanzieren

Ersparnisse gestohlen - 90-Jährige kann Heimplatz nicht mehr finanzieren

Wolf wird von Auto erfasst und stirbt

Wolf wird von Auto erfasst und stirbt

Kommentare