Jahreswechsel am Rethemer Burghof / Veranstalter ist auf Spenden angewiesen

Spektakuläres Feuerwerk

+
Es darf getanzt werden morgen Abend am Rethemer Burghof.

Rethem - Das Jahr neigt sich dem Ende zu. In Rethem bedeutet das, dass ein wahrer Höhepunkt noch bevorsteht: das große Silvester-Feuerwerk. Der Burghof-Verein hat wieder ein Team von Freiwilligen gefunden, das sich um den reibungslosen Ablauf der Party kümmern will.

„Wir freuen uns auf viele Gäste aus Nah und Fern“, lädt Frank Leverenz, Bürgermeister und Vorsitzender des Burghof-Vereins, alle Interessierten ein.

Ein Feuerwerk zum Jahresende gibt es in Rethem schon seit vielen Jahren. Neu ist seit 2011 aber die große Open-Air-Party auf dem Burghof-Gelände, die sich in den vergangenen Jahren immer größerer Beliebtheit erfreute und unzählige Gäste nach Rethem lockte. Zur Musik eines DJs darf ab 22 Uhr ausgelassen gefeiert und draußen getanzt werden. Man trifft sich, klönt und stößt aufs neue Jahr an, während um Mitternacht alle Augen gen Himmel blicken und das wunderschöne Höhenfeuerwerk direkt über der Aller bestaunen. Für heiße und kalte Getränke sowie Snacks dürfte ebenfalls wieder ausreichend gesorgt sein.

Eine Kegeltruppe kümmere sich in diesem Jahr um die Feier. Und mindestens drei Teams ständen für die nächsten Jahre in den Startlöchern, weiß Leverenz. Zu den Aufgaben gehören die Stromversorgung und die Einrichtung der Hütten sowie die Deko. Genutzt werden die Buden vom Weihnachtsmarkt.

Die Truppe räumt auch am 1. Januar gemeinsam mit Vertretern des Vereins Kijuku auf. „Das ist immer eine ganz schöne Aufgabe“, sagt Kulturkoordinatorin Gudrun Fischer-Santelmann. Mittags sei aber stets alles weg. Und Vorstandsmitglied Britta Dietrich ergänzt, dass es nett sei, sich mittags wieder zu treffen. Die Verwaltung unterstütze den Burghof-Verein durch das Bereitstellen von Müllbehältern.

Der Burghof selbst ist an Silvester nicht geöffnet, es können lediglich die Toiletten benutzt werden. Wer dabei sein möchte bei dem großen Spektakel, sollte sich deshalb warm anziehen und sich ab 22 Uhr auf den Weg nach Rethem machen, um die etwas andere Silvester-Party direkt am Allerdeich zu erleben. Auf das Mitbringen eigener Böller und Raketen darf im Übrigen gern verzichtet werden. Der Fachmann aus Hannover wird mit Sicherheit wieder ein spektakuläres Feuerwerk zünden.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Um das Feuerwerk finanzieren zu können, ist der Burghof-Verein als Veranstalter jedoch auf Spenden angewiesen und freut sich deshalb über großzügige Gaben in den Sammeldosen. Bereits seit November stehen diese in diversen Rethemer Geschäften. Und am Abend selbst werden fleißige Helfer mit den Büchsen herumgehen. „Da stecken die Leute immer nochmal was rein“, erzählt Dietrich. Denn erfahrungsgemäß sei die Stimmung gut. Es gebe aber auch Großspenden von Einzelnen, sagt Manfred Daube, Schriftführer des Burghof-Vereins.

Nun hoffen die Veranstalter auf gutes Wetter. „Bislang hat es immer einigermaßen hingehauen“, sagt Fischer-Santelmann. „Damit steht und fällt alles.“

Der Burghof-Verein freut sich sehr über Spenden für die Silvester-Feier: Kreissparkasse Fallingbostel, IBAN DE4925152375000100 7798, BIC NOLADE21WAL.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Schlägerei vor Diskothek

Schlägerei vor Diskothek

Walsrode fehlt ein Marktplatz

Walsrode fehlt ein Marktplatz

Unfall auf der B209: Radfahrerin stirbt

Unfall auf der B209: Radfahrerin stirbt

Betrunkener verpasst einem Polizisten ein blaues Auge

Betrunkener verpasst einem Polizisten ein blaues Auge

Kommentare