Konzert am 19. November in Rethem

Hootin‘ the Blues im Burghof

„Hootin’ The Blues“ treten am 19. November im Gewölbe des Rethemer Burghofs auf.
+
„Hootin’ The Blues“ treten am 19. November im Gewölbe des Rethemer Burghofs auf.

Rethem – Wenn sie am Freitag, 19. November, um 20 Uhr, in den Burghof Rethem kommen, dann ist ein erfrischendes Konzerterlebnis vorprogrammiert: Seit 1986 ist das Trio Hootin’ The Blues mit Gerd Gorke (Gesang, Harmonikas), Günther Leifeld-Strikkeling (Gesang, Gitarre, Dobro, Banjo, Mandoline, Lap-Steel, Geige) und Rupert Pfeiffer (Gesang, Gitarre, Dobro) in der europäischen Akustik-Blues-Szene präsent.

In diesen Jahren wurden unzählige Auftritte in Clubs und auf Festivals im gesamten Bundesgebiet sowie in Europa und den USA absolviert. Hootin‘ The Blues war bereits Gewinner der German Blues Challenge und erreichte bei der International Blues Challenge in Memphis das Halbfinale.

Die Band aus Münster spielt akustischen Blues, Westernswing, Bluegrass, und es tauchen Ragtime-, Country-, Oldtime- und Jazzelemente auf. Die Virtuosität der einzelnen Mitglieder und die ausgereifte Show machen die Band nicht nur zu Publikumslieblingen, sondern zu einer der besten und gefragtesten akustischen Gruppen Deutschlands, schreiben die Veranstalter vom Burghof-Verein.

Gerd Gorke hat sich seit Jahren einen Spitzenplatz in der deutschen Harmonikaszene erarbeitet. Er ist nicht nur Sänger für laute und leise Nummern, sondern auch ein Entertainer, der es im Handumdrehen schafft, den Kontakt zum Publikum aufzubauen.

Günther Leifeld-Strikkeling überzeugt auf der Slidegitarre und spielt auf den verschiedensten Saiteninstrumenten alle denkbaren Stilrichtungen. Ihm ist es zu verdanken, dass Hootin’ The Blues sich frei zwischen Blues, Country, Ragtime, Soul und Jazz bewegen, ohne ihren Sound zu verlieren.

Rupert Pfeiffer hat für sich die Rhythmusgitarre neu definiert und ist damit keine füllende Ergänzung für die Rhythmusgruppe, sondern ersetzt sie vollständig. Als Jazzgitarrist mit Erfahrung in Funk-, Jazz-, Rock- und Bluesbands baut Rupert Pfeiffer das Fundament für die beiden Hauptsolisten und bringt als Sänger eine dritte Stimmfarbe ins Programm. Authentisch und unverwechselbar im Sound tritt das Trio mit Leidenschaft und einer großen Portion Humor auf.

Beim Konzert gilt die 3G-Regel, der Zutritt ist nur mit Impf- oder Genesungsnachweis beziehungsweise negativem Corona-Testergebnis möglich (nicht älter als 24 Stunden, zusammen mit Personalausweis). Der Eintritt zum Konzert kostet 15 Euro (keine Ermäßigung).

Die Plätze im Gewölbe sind begrenzt, daher bittet der Burghof-Verein um Anmeldung bis Mittwoch, 17. November, per E-Mail info@burghof-rethem.de oder telefonisch unter 05165/2900000 (AB). Ein Rückruf erfolgt nur, falls das Konzert ausverkauft sein sollte. Es gilt die im Landkreis aktuelle Corona-Verordnung, außerdem ist das Hygienekonzept des Burghof-Vereins zu beachten. Bis zum Sitzplatz herrscht Maskenpflicht, Kontaktdaten werden per Luca-App oder Formular registriert.

Aktuelle Infos und Änderungen oder Absage unter www.burghof-rethem.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Alternatives Getreide auf dem Vormarsch

Alternatives Getreide auf dem Vormarsch

Alternatives Getreide auf dem Vormarsch
Einzigartige Rüstungsaltlast

Einzigartige Rüstungsaltlast

Einzigartige Rüstungsaltlast
Walsrode: Engel fliegen am ersten Advent durch die Stadtkirche

Walsrode: Engel fliegen am ersten Advent durch die Stadtkirche

Walsrode: Engel fliegen am ersten Advent durch die Stadtkirche
70-Jähriger bei Unfall in Ostenholz lebensgefährlich verletzt

70-Jähriger bei Unfall in Ostenholz lebensgefährlich verletzt

70-Jähriger bei Unfall in Ostenholz lebensgefährlich verletzt

Kommentare