Hoffest der Familie in Kirchwahlingen lockt mehr als 1000 Besucher

Informationen und Leckeres rund um den Spargel

+
Bei der Eröffnung (v.l.): Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige, Gastgeber Heiner Meyer und die CDU-Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper.

Kirchwahlingen - Für einen Tag wurde ein kleines Dorf in der Allermarsch zum Mittelpunkt der Samtgemeinde Rethem. In Kirchwahlingen war Sonntag der Bär los – oder gemauer gesagt auf dem Spargelgut Meyer. Dort drängten sich mehr als 1000 Besucher, die der Einladung von Familie Heiner und Elke Meyer gefolgt waren und sich einmal rundum mit dem wohlschmeckenden Gemüse verwöhnen lassen wollten.

Die Straße war vom Bushäuschen bis zum Deich beidseitig zugeparkt, auf den angrenzenden Wiesen, die als Parkplätze gedacht waren, war kaum noch Platz zu finden. Wer sich auskannte, fuhr gleich zu den Stellplätzen an der Kirche und auch dort wurde es eng.

Auf dem Hof gab es Spargel in allen Variationen: Auf herkömmliche Weise gegart mit einem Schuss Zucker, dazu Sauce Hollandaise, mit Schinken, Schnitzel oder Matjes. Doch auch ordinäre Bratwurst mit Pommes war im Angebot. Wer es süßer mochte, der konnte sich auch in eines der Zelte zurückziehen, um eine Tasse Kaffee und leckeren Kuchen zu genießen.

Über den Eismann freuten sich besonders die Kinder, für die darüber hinaus mobile Fahrzeuge parat standen oder die sich auf dem Trampolin austoben konnten.

Tag des offenen Hofes beim Spargelgut Meyer in Kirchwahlingen

Zahlreiche Kunstgewerbetreibende sorgten dafür, dass auch für das Auge etwas geboten wurde, und Bernd Jastremski informierte über Solartechnik. Ein riesiger Fahrzeugpark bot Einblick in die verschiedenen Techniken, die beim Spargelanbau eingesetzt werden. Jede halbe Stunde startete eine Führung, die den Besuchern Einblick in die Verarbeitung des Gemüses gewährte – vom Schälen und Kühlen bis hin zum Säubern und Verpacken. Es war eine riesige logistische Leistung, auf die die Gastgeber stolz sein können.

Unbeeindruckt vom Trubel schien nur das Uhu-Pärchen im Gehege zu sein, das ab und zu klapperte oder ein „Uhuuu“ von sich gab.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Meistgelesene Artikel

„Schmackhaft und gut für den Magen“

„Schmackhaft und gut für den Magen“

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

„Oft liegen die schönsten Flecken direkt vor der Tür“

„Oft liegen die schönsten Flecken direkt vor der Tür“

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Baum

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Baum

Kommentare