Kreisschützenverband verabschiedet Hans-Heinrich Wussow und Andreas Müller

Den Heidekreis würdig vertreten

Rosen für Hans-Heinrich Wussow (rechts) und den als Kreismusikleiter verabschiedeten Andreas Müller gab es von den Musikern des Kreisspielmannszuges. Fotos: Röttjer

Walsrode – „Immer wieder und jeden einzelnen Tag. So lautet meine Antwort auf die Frage, ob ich das alles noch einmal machen würde.“ Das betonte der aus seinem Amt als Vorsitzender des Kreisschützenverbandes Fallingbostel scheidende Hans-Heinrich („Heini“) Wussow aus Rethem bei der Delegiertentagung in der Heidmark-Halle in Bad Fallingbostel. Nach 18-jähriger Amtszeit hat Thomas Kramer den Vorsitz des KSV übernommen, der wegen eines Klinikaufenthalts nicht anwesend sein konnte.

An die 300 Delegierte aus 67 von 76 Schützenvereinen des KSV sowie viele Ehrengäste fanden sich in der Heidmark-Halle ein, die für Wussow eine besondere Bedeutung hat. Vor 50 Jahren fand hier das erste Zeltlager der Schützenjugend statt und vor 48 Jahren begann hier sein ehrenamtliches Engagement im Schützenwesen; zuerst als Gruppenleiter und später als stellvertretender Lagerleiter.

Seit 1990 ist Wussow Leiter dieses Camps und für zwei Wochen im Sommer findet hier quasi auch das Familienleben statt. Denn Ehefrau Gitta und Sohn Jonas unterstützen neben weiteren Helfern seine Arbeit. Von hier startete er dann auch als Kreisvorsitzender und Vizepräsident des Niedersächsischen Sportschützenverbandes zu den Sitzungen.

Seine enge Verbundenheit mit der Jugendarbeit, die er stets als eine tiefe Herzenssache bezeichnet, und sein bisher fast 50-jähriger Einsatz für das Schützenwesen würdigten die Ehrengäste mit einer längeren Rednerliste als gewöhnlich. „Du hast vielen jungen Menschen eine Orientierung gegeben, dabei prägte Dein Motto ,fürs Leben lernen’ die Arbeit mit der Jugend“, sagte Lars Klingbeil, Bundestagsabgeordneter des Heidekreises, in seiner Laudation. „Ehrenamtliches Engagement ist wichtig für den Zusammenhalt in einer Gemeinschaft und du hast damit nicht nur im Heidekreis tiefe Fußstapfen hinterlassen“, betonte Klingbeil. Das langjährige und konstante Wirken von Wussow verglich Klingbeil mit der SPD und dem HSV. In diesen 18 Jahren der Amtszeit hätten immerhin 15 SPD-Vorsitzende amtiert, und der HSV bringe es auf 25 Trainer. Das ehrenamtliche Gestalten habe Wussow fast fünf Jahrzehnte gepflegt und sei Vorbild für Menschen, sich in einem Ehrenamt einzubringen. Auch die Politik sei dazu aufgerufen, dieses Ehrenamt noch intensiver zu fördern.

Landrat Manfred Ostermann nannte Wussow einen stets verlässlichen und kompetenten Partner bei allen Fragen rund um das Schützenwesen, der außerdem den Heidekreis weit über die Region hinaus bekannt gemacht und würdig vertreten habe. In der Verbandsarbeit habe er weitsichtig gehandelt und neue Strukturen entwickelt. Vor allem aber begeistere er die Jugend, und das vornehmlich im „Abenteuercamp“ an der Heidmarkhalle, für das Schützenwesen und den Schießsport.

Als im Herzen jung nannte die Bürgermeisterin von Bad Fallingbostel, Karin Thorey, den scheidenden Kreisvorsitzenden, der durch das Zeltlager eng mit der Stadt verbunden sei. Zwei Wochen bestimmten an die 200 Kinder das Leben in der Stadt und der Fackelumzug sei der feierliche Abschluss.  rö

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Kinderfasching bei Puvogel

Kinderfasching bei Puvogel

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Meistgelesene Artikel

Die Hosen müssen runter

Die Hosen müssen runter

Auf frischer Tat ertappt: Polizei nimmt Rockergang-Mitglieder bei Einbruch fest

Auf frischer Tat ertappt: Polizei nimmt Rockergang-Mitglieder bei Einbruch fest

Große Investion in Bauprojekt im Kernort

Große Investion in Bauprojekt im Kernort

SVV will den Schwung mitnehmen

SVV will den Schwung mitnehmen

Kommentare