Heidehort Altenwahlingen feiert Sommerfest

Mit Alpacas und fröhlichem Gesang

+
Altenwahlingens Feuerwehr ist immer eine willkommene Hilfe beim Sommerfest. Als Dank wurde Ortsbrandmeister Willi Sprengel (r.) eine Mikrowelle überreicht.

Altenwahlingen - Als Rethems Gospelchor loslegte, füllte sich das Zelt, was allerdings in erster Linie auf einen einsetzenden Wolkenbruch zurückzuführen war. Doch die Zuhörer werden es nicht bereut haben, denn der St. Marien Gospeltrain präsentierte sich wieder in beeindruckender Form. Für die Sänger war der Auftritt beim Sommerfest des Heidehortes in Altenwahlingen so etwas wie eine Generalprobe für das Geburtstagskonzert anlässlich des 15-jährigen Bestehens am Sonnabend, 4. Juli, in Rethem.

Doch der Gospelchor war nur eine der vielen Attraktionen beim Sommerfest. Kunsthandwerker stellten aus, die Besucher konnten Alpacas bestaunen, Altenwahlingens Feuerwehrmänner und -frauen schwitzten am Grill, und Kuchen und Süßes gab es in Hülle und Fülle. Dazu erklang fetzige Musik.

Viele Altenwahlinger waren zugegen und bekundeten ihre Verbundenheit mit der Einrichtung. Und natürlich machten Eltern und Bekannte der Heimbewohner einen großen Teil der Gäste aus. Es war richtig was los unter den großen Eichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

William und Kate bringen Glamour nach Hamburg

William und Kate bringen Glamour nach Hamburg

Tote und viele Verletzte bei Unruhen wegen Tempelberg-Krise

Tote und viele Verletzte bei Unruhen wegen Tempelberg-Krise

Meistgelesene Artikel

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Fußboden aus Flusskieseln und Mehlkammer

Fußboden aus Flusskieseln und Mehlkammer

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Kommentare