Harmonische Kochrunde

Vier Männer aus der Region wünschen sich Mitstreiter in der Küche

+
Die vier Küchenchefs bei der Arbeit (v.l.): Rolf Blanke, Horst Heidelberg, Wolfgang Welle und Thomas Wiebe.

Rethem - Häufig sind es die Frauen, die am Herd stehen, um für ihre Familie das Essen zuzubereiten. Anders sieht es in Hotelbetrieben und anderen Großküchen aus. Dort haben die mehrheitlich die Männer das Sagen. Das Kochen und Backen scheint demnach keine geschlechtsspezifische Domäne zu sein. Das sagten sich auch einige Hobbyköche aus Rethem, Bierde, Walsrode und Schwarmstedt, die eine Kochgruppe ins Leben rufen wollten.

Eine Zeitungsannonce brachte einige Interessierte zusammen. Unter den Männern der ersten Stunde befand sich sogar ein Sterne-Koch. Doch dessen Qualifizierung habe sich nicht unbedingt positiv auf das Miteinander ausgewirkt, so Thomas Wiebe, Rolf Blanke, Horst Heidelberg und Wolfgang Welle. Alles habe genau stimmen müssen, während die übrigen „Küchenchefs“ etwas großzügiger zu Werke gegangen seien und sich nicht so an die Rezepte geklammert hätten. Für die Harmonie in der Gruppe sei das nicht förderlich gewesen. „Die muss stimmen, sonst macht es keinen Spaß.“

Zurzeit ist es noch das genannte Quartett, das sich einmal monatlich trifft. „Zwei oder drei könnten es ruhig mehr sein“, wünschen sich die vier. Viel mehr Teilnehmer wären sicher auch nicht gut, denn den Spruch „Viele Köche verderben den Brei“, kenne jeder.

Wer gerade Gastgeber ist, darf gewöhnlich bestimmen, was zubereitet wird. Bei Wolfgang Welle gab es zuletzt einen Wildschweinbraten. Für das Fleisch hatte der passionierte Jäger selber gesorgt. Die vier Köche trauen sich allerhand zu. Kürzlich kreierten sie eine Bouillabaisse (französische Fischsuppe), und auch eine spanische Paella. Außerdem gab es schon echtes Wiener Schnitzel, ein Gericht, das durchaus nicht jedem gelingt.

Und was sagen die „besseren Hälften“ zum Hobby ihrer Männer? „Wir lassen uns auf jeden Fall nicht in unsere Kochkunst reinreden“, erklären die vier. Aber zum gemeinsamen Essen sind alle herzlich eingeladen. „Doch sie kommen meistens nicht, wahrscheinlich weil sie befürchten, feststellen zu müssen, dass wir die besseren Köche sind“, flachst einer aus der Runde.

Wenn sich jemand dem Feinschmecker-Quartett anschließen möchte, sollte er sich bei Wolfgang Welle, Telefonnummer 05165/5619860, melden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

31-Jähriger bedroht Taxifahrer mit Messer: Drei Jahre und drei Monate Haft

31-Jähriger bedroht Taxifahrer mit Messer: Drei Jahre und drei Monate Haft

Patenschaften im Weltvogelpark Walsrode immer beliebter

Patenschaften im Weltvogelpark Walsrode immer beliebter

„Novellierung des Jagdrechts ist unumgänglich“

„Novellierung des Jagdrechts ist unumgänglich“

Informationsabend zur Entwicklung der Dorfregion von Bierde bis Wittlohe

Informationsabend zur Entwicklung der Dorfregion von Bierde bis Wittlohe

Kommentare