Elftes internationales Aller-Leine-Tal-Oldtimertreffen am Burghof in Rethem

Von Ford GT 40 bis Matra Djet

Besonders die Vorkriegsfahrzeuge werden jedes Jahr an Himmelfahrt im Londypark bestaunt.

Rethem - Zum elften Mal lädt der Rethemer MSC Aller-Leine für Himmelfahrt zum internationalen Aller-Leine-Tal-Oldtimertreffen am Burghof Rethem ein. Dieses hat sich zu einer der größten norddeutschen Zusammenkünfte entwickelt, und längst kommen die Teilnehmer nicht mehr nur aus der Region, teilt der Motorsportclub (MSC) Aller-Leine Rethem im ADAC mit.

Das besondere Ambiente hat sich unter den Oldtimerfreunden herumgesprochen, und es kommen immer mehr, auch aus dem benachbarten Ausland. Im vergangenen Jahr konnten über 968 alte Fahrzeuge in Rethem bestaunt werden, und der Platz am Burghof und im Londypark mit der neu renovierten Bockwindmühle reicht schon lange nicht mehr.

Im vergangenen Jahr war schon ein weiteres Gelände für 100 Fahrzeuge dazugenommen worden, und wenn das Wetter mitspielt, könnte dieses voll besetzt werden.

Inzwischen ist das Oldtimertreffen vom Rethemer MSC alleine kaum noch zu organisieren. Der Club ist deshalb froh, dass mit der IFA-Familie Heidekreis und den Simson-Freunden Walsrode zwei weitere Clubs in die Veranstaltergemeinschaft eingestiegen sind.

Der MSC freut sich ganz besonders, dass neben den anderen Oldtimer- und Markenclubs die deutschen Honda-S-800-Besitzer bereits im zehnten Jahr nach Rethem kommen. Dieser kleine japanische Sportwagen aus den 60er-Jahren ist zu einer Seltenheit geworden, und es ist schon etwas Besonderes, diese kleinen Flitzer so zahlreich bei einem Treffen zu sehen. Mit Fahrern aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland hat sich die Veranstaltung in Rethem zum größten S-800-Treffen in Deutschland entwickelt.

Es kommen aber auch immer mehr Raritäten nach Rethem, die nur noch ganz selten bei Oldtimertreffen gesehen werden. So sind neben historischen Sportwagen wie DeLorean oder Ford GT 40 auch einige historische Rallyefahrzeuge in Rethem zu Gast. Neben einem Matra Djet von 1968, von dem in Deutschland nur noch drei Fahrzeuge vorhanden sind, waren es in den vergangenen Jahren besonders die Vorkriegsfahrzeuge, die bestaunt wurden. Aber auch die vielen Amerikanischen Straßenkreuzer hatten ihre Fans. Das älteste Fahrzeug war 2015 ein Wanderer Motorrad von 1914, der Typ 4 PS.

Es wird einen großen Biergarten mit Livemusik geben, und es gibt ein reichhaltiges Frühstück, viele Grillgerichte und den schon bekannten Suppentopf. Zum Nachmittag backen die Rethemer Landfrauen wieder Torten.

Das Veranstaltungsgelände an der Rethemer Burg öffnet um 9 Uhr und wird bis 18 Uhr für alle Besucher geöffnet bleiben. Die schönsten, interessantesten oder originellsten Fahrzeuge werden um 15 Uhr vor dem Burghof prämiert.

Es wird kein Eintrittsgeld erhoben. Der Veranstalter bittet aber, dass den Anweisungen der zahlreichen Helfer gefolgt wird. Auf das Veranstaltungsgelände am Burghof können nur Fahrzeuge bis Baujahr 1982 einfahren, für andere Fahrzeuge steht außerhalb Parkraum zur Verfügung.

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Zittern bis zur letzten Sekunde

Zittern bis zur letzten Sekunde

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Meistgelesene Artikel

Wolf wird von Auto erfasst und stirbt

Wolf wird von Auto erfasst und stirbt

„Noch nicht im Ruhestand“

„Noch nicht im Ruhestand“

„So geht es nicht weiter“

„So geht es nicht weiter“

Kommentare