Alles hat gestimmt

Feuerwehrwettkampf mit gemischten Mannschaften / Pokal bleibt in Altenwahlingen

+
„Wasser marsch!“, hieß es beim Löschangriff der Bossener Wehr. 

Böhme - „Das habt ihr top gemacht“, lobte Gemeindebrandmeister Georg Mahler die Böhmer Feuerwehrleute, die zum ersten Mal in der Rethemer Samtgemeinde einen Wettkampf nach der neuen Ordnung durchführten. Auch Abschnittsleiter Richard Meyer sowie Samtgemeindebürgermeister Cort Brün Voige sprachen den Gastgebern ihr uneingeschränktes Lob aus. „Heute hat alles gestimmt“, stellte Mahler bei der Siegerehrung fest.

Das Wetter hätte nicht besser sein können, die Bewirtung war bestens und „wir hatten ein gut eingespieltes Kampfrichterteam.“ Die Böhmer hätten ein hervorragendes Umfeld geschaffen und sich insofern als gute Gastgeber gezeigt, dass sie mit ihrer Wettkampfgemeinschaft Bierde/Böhme II „nur“ den zweiten Platz für sich beanspruchten und dem Titelverteidiger aus dem Nachbarort Altenwahlingen den Sieg überließen. Mit der neuen Wettkampfordnung hatte man offensichtlich schon Freundschaft geschlossen. Im ersten Modul ging es um einen Löschangriff, wobei das Wasser aus einem simulierten Unterflurhydranten bezogen wurde, der im Laufe des Wettkampfes allerdings für etwas Irritation sorgte, weil er nicht ganz so funktionierte wie er sollte. Der Löschangriff musste wegen eines defekten Schlauches unterbrochen werden, das gehörte zum Programm. Dann galt es mit dem Strahlrohr eine bestimmte Menge Wasser in einen Behälter zu befördern. Die zur Verfügung stehende Zeit betrug vier Minuten. Beim Modul II musste eine Saugrohrleitung aneinandergekoppelt werden. Dabei ging es natürlich auch wieder um die Zeit.

Volker Bostel (r.) wird von Georg Mahler befördert.

Es wurde bereits dunkel, als das Ergebnis feststand: Die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Altenwahlingen konnte sich zum zweiten Mal den Pokal sichern. Sie gewannen vor Böhme/Bierde II, Böhme/Bierde I, Rethem I, Frankenfeld und Rethem II. Leicht abgeschlagen folgten Bosse und Häuslingen.

Alle sechs Wehren der Samtgemeinde waren angetreten, zum Teil mit einer von der Nachbarwehr verstärkten Mannschaft, Rethem und die Gastgeber hatten sogar jeweils zwei Teams am Start. Die siegreiche Truppe aus Altenwahlingen setzte sich zusammen aus Jochen Bunke, Hannes Bunke, Marvin Precht, Marek Sprengel, Daniel Sprengel und Jannek Sprengel.

Zum Schluss hatten Cort Brün Voige und Georg Mahler noch eine Überraschung parat: „Volker Bostel, stellvertretender Gemeindebrandmeister, ist für mich so etwas wie die graue Eminenz“, stellte Mahler fest. „Er passt auf, dass ich auch alles richtig mache und bloß nichts vergesse. Ohne ihn wäre für mich so manche Aufgabe bedeutend schwieriger. Deshalb freut es mich ganz außerordentlich, dich heute zum Hauptbrandmeister befördern zu können.“ - bä

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutschland nach 2:1 gegen Schweden wieder im WM-Rennen

Deutschland nach 2:1 gegen Schweden wieder im WM-Rennen

Zwei Zweier, viele Fünfer: Bilder und Noten vom deutschen Schicksalsspiel in Sotschi

Zwei Zweier, viele Fünfer: Bilder und Noten vom deutschen Schicksalsspiel in Sotschi

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Kit Harington und Rose Leslie haben geheiratet

Kit Harington und Rose Leslie haben geheiratet

Meistgelesene Artikel

„Colossos“ im Heide Park bekommt neue Schienen

„Colossos“ im Heide Park bekommt neue Schienen

Transporter drängt Polizeiwagen mit Lichthupe zur Seite

Transporter drängt Polizeiwagen mit Lichthupe zur Seite

Streit in Bar: 27-Jähriger beißt Mann die Fingerkuppe ab

Streit in Bar: 27-Jähriger beißt Mann die Fingerkuppe ab

„Straßen für alle“ in Häuslingen und ein Bolzplatz für Böhme

„Straßen für alle“ in Häuslingen und ein Bolzplatz für Böhme

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.