Festakt der Grund- und Oberschule Rethem in der Sporthalle / Große Freude

Zusammenlegung gefeiert

+
Blumen und „Nervennahrung“ in Form von Süßem überreichte Cort Brün-Voige an Sandra Steinhoff-Schäfer und Björn Edelmann (von links).

Rethem - Aus zwei wurde eins: Zum Schuljahresbeginn hatten der Heidekreis und die Samtgemeinde Rethem die Grund- und die Oberschule Rethem, die bis dahin eigenständig gewesen waren, zusammengeführt. Gestern feierten die Beteiligten – Schulleitung, Behördenvertreter, Kollegium, Schüler und Eltern – die neue gemeinsame Schule mit einem Festakt, einem Frühstück und einem kleinen Schulfest.

Dabei wurde nicht nur die Zusammenlegung und die Arbeit beider Schulen gewürdigt, sondern auch die Grund- und Oberschule (GOBS) offiziell eingeweiht. Zwischen den Reden sorgten außerdem Darbietungen aller Schüler für Auflockerung.

Die Freude in Rethem ist groß, scheint doch durch diesen Schachzug der Schulstandort auf Jahre gesichert. Die Schulen mit einer gemeinsamen Leitung sind in der Hand von zwei Trägern, der Samtgemeinde und dem Landkreis, geblieben.

Zur Erinnerung: Um das Ziel der Standortsicherung zu erreichen, hatte die Leiterin der GOBS und langjährige Rektorin der Grundschule, Sandra Steinhoff-Schäfer, gemeinsam mit Ulrich Förster, dem inzwischen pensionierten Rektor der Oberschule Rethem, die organisatorische Zusammenlegung angestoßen.

In ihrer Begrüßungsrede ging Steinhoff-Schäfer auf die Entwicklung von der Idee bis zur Zusammenlegung ein, wobei ihr die Freude über das Endresultat deutlich anzumerken war. „Auch für mich sind das alles ganz neue Dimensionen“, sagte sie mit Blick auf die ungewohnt große Menschenschar, die sich zum Festakt in der Sporthalle versammelt hatte.

Natürlich hatte die Rektorin auch ein paar Zahlen parat: 285 Ober- und 177 Grundschüler besuchten die GOBS, sagte sie. Die Zahl der Lehrkräfte gab sie mit 33 an, wobei noch Lehramtsanwärter, pädagogische Betreuungs- und Verwaltungskräfte, Schulsozialarbeiter, Bundesfreiwilligendienstleister, außerschulische Fachkräfte sowie Hausmeister und Reinigungskräfte hinzukämen.

Nach Einschätzung von Steinhoff-Schäfer wurde in Sachen Veränderungen bereits viel erreicht, doch nichtsdestotrotz sei noch allerhand zu tun. „Unser Leitbild haben wir bereits über- und erarbeitet und mit ‚Londyschule – Grundschule und Oberschule Rethem’ auch schon einen Wunschnamen gefunden, dem allerdings der Schulträger noch zustimmen muss.“

Samtgemeindebürgermeister Cort Brün-Voige zeigte sich in seiner Rede glücklich über die Zusammenlegung der Schulen, da die Fusion zu größerer Leistungsfähigkeit führe und neue Synergieeffekte zulasse. Die Erwartungen der Eltern an die Schulleiterin seien hoch. „Sie sollen die Zusammenlegung schließlich nicht nur begleiten, sondern vor allem auch leiten“, sagte er. Das sei keine leichte Aufgabe, die das Leitungsteam, bestehend aus Schulleiterin Sandra Steinhoff-Schäfer, Konrektor Wolfgang Welle und dem didaktischen Leiter Björn Edelmann, aber sicher meistern werde. „Es liegt in ihrem Naturell, die Dinge beim Namen zu nennen und anzupacken“, so der Verwaltungschef mit Blick auf Steinhoff-Schäfer.

nie

Mehr zum Thema:

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Vettels Startsieg als Signal an Hamilton

Vettels Startsieg als Signal an Hamilton

Saarländer wählen neuen Landtag - Reicht es für Rot-Rot?

Saarländer wählen neuen Landtag - Reicht es für Rot-Rot?

Reitpferde- und Fohlenauktion in Verden 

Reitpferde- und Fohlenauktion in Verden 

Meistgelesene Artikel

16-Jährige auf Fußgängerüberweg angefahren und schwer verletzt

16-Jährige auf Fußgängerüberweg angefahren und schwer verletzt

Schlägerei vor Diskothek

Schlägerei vor Diskothek

Walsrode fehlt ein Marktplatz

Walsrode fehlt ein Marktplatz

Unfall auf der B209: Radfahrerin stirbt

Unfall auf der B209: Radfahrerin stirbt

Kommentare