Anne Trebilcock erhält Ehrendoktorwürde der Universität Göttingen

Einsatz für menschenwürdige Arbeit

Anne Trebilcock mit ihrer Verleihungsurkunde und der Zeitschrift „Soziales Recht“ für die sie oft tätig war. Fotos: Raczkowski

Wohlendorf – Hohe Auszeichnung für Anne Trebilcock aus Wohlendorf: Die juristische Fakultät der Universität Göttingen hat der international renommierten Arbeitsrechtlerin die Ehrendoktorwürde verliehen. Damit werden ihre besonderen Verdienste um das internationale Arbeitsrecht gewürdigt.

Während des Festakts in der Georg-August-Universität wurde ihr der Titel vom Dekan der Juristischen Fakultät, Professor Dr. Martin Ahrens, verliehen. Die Laudatio hielt Professor Dr. Olaf Deinert, den Festvortrag Wilhelm Mestwerdt, Präsident des Landesarbeitsgerichts Niedersachsen.

Die US-Amerikanerin und Wahl-Wohlendorferin war von 1983 bis zu ihrer Pensionierung 2008 für die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) tätig. Bei der ILO handelt es sich um eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit Sitz in Genf. Hauptziele sind die Förderung menschenwürdiger Arbeit, Sozialschutz und Stärkung des sozialen Dialogs.

Für Professor Deinert war Anne Trebilcock durch ihren Werdegang geradezu prädestiniert für die Arbeit der ILO: „Nach ihrer akademischen Ausbildung, die sie mit dem Juris Doctor in Berkeley abschloss, arbeitete sie unter anderem vier Jahre bei einer Internationalen Automobilarbeitergewerkschaft in den USA.“ Während ihrer 25-jährigen Tätigkeit für die ILO habe sie dann ihr Interesse für die Rechte der arbeitenden Menschen, ihre internationale Ausrichtung und ihr wissenschaftliches Interesse hervorragend miteinander verbinden können, sagte Deinert.

Bei der ILO war Anne Trebilcock unter anderem Leiterin des Office of Legal Affairs. Nach ihrem Umzug nach Wohlendorf nahm sie Kontakt zum Institut für Arbeitsrecht an der Georgia Augusta auf. Deinert: „Dem Institut ist sie durch vielfältige Kooperationen in Lehre und Forschung verbunden. So ist sie als Mitglied in unserem Förderverein tätig, unterstützt uns bei der Ausrichtung von Tagungen oder bei der Akquise von Beiträgen für die Zeitschrift Soziales Recht. Frau Trebilcocks internationale Kontakte sind nach wie vor über die ganze Welt verteilt. Unter anderem hat sie Lehraufträge an den Universitäten in Brüssel, Bremen, Bordeaux oder Montreal wahrgenommen“, berichtete Deinert. Zudem sei sie in verschiedenen Organisationen als Schiedsrichterin tätig.

Die internationalen Aktivitäten der Wohlendorferin stellten übrigens auch den Laudator vor Probleme: Der Beschluss über die Verleihung der Ehrendoktorwürde konnte ihr erst nach mehreren Versuchen mitgeteilt werden: „Sie weilte mal wieder im Ausland und war telefonisch nur schwer zu erreichen.“

Deinert verwies zudem auf eine ganze Reihe wissenschaftlicher Publikationen, unter anderem die Mitarbeit am Handbook on Transnational Labour Law. Hier ist die Juristin gerade an einer neuen Ausgabe tätig. Und schließlich: „Anne Trebilcock bereichert durch ihre Arbeiten auch das nationale Arbeitsrecht, weil sie nicht müde wird, auf die internationalen Verpflichtungen aufmerksam zu machen.“  fra

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kampfabstimmung um CDU-Vorsitz: CDU vor Richtungsentscheid

Kampfabstimmung um CDU-Vorsitz: CDU vor Richtungsentscheid

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Karneval in Stolzenau: Prunksitzung 2020

Karneval in Stolzenau: Prunksitzung 2020

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Meistgelesene Artikel

Die Hosen müssen runter

Die Hosen müssen runter

Unkooperativer Verdächtiger

Unkooperativer Verdächtiger

SVV will den Schwung mitnehmen

SVV will den Schwung mitnehmen

Fußgängerin bei Unfall verletzt

Fußgängerin bei Unfall verletzt

Kommentare