100-jähriges Vereinsbestehen

SVV bittet um Unterstützung bei Bestückung der neuen Chronik

+
Frank Heuer (l.) und Wolfgang Leseberg (mit den bisher erschienen Teilchroniken) bitten um Hilfe bei der Erstellung der Chronik zum 100-jährigen Vereinsbestehen.

Rethem - Der SV Viktoria Rethem feiert 2020 sein 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass plant der Vorstand, eine Vereinschronik zu erstellen. Bisher gibt es drei Festschriften aus den Jahren 1970, 1980 und 1995, erschienen zum 50-, 60- beziehungsweise 75-jährigen Jubiläum. Die drei Bücher sollen als Grundlage für das neue Werk dienen, jedoch um zusätzliche Fakten und die vergangenen 25 Jahre ergänzt werden.

Um das Vorhaben auf den Weg zu bringen, bitten der erste Vorsitzende Wolfgang Leseberg und der zweite Vorsitzende Frank Heuer um Material. Das können Bilder, Texte, aber auch Informationen sein.

Unbekannte Fotos für Chronik gesucht

Ältere Vereinsmitglieder wie Karl Dieter Oestmann, Horst Ude, August Jahns und Jürgen Poppe hätten eine ganze Menge an Fotos und Schriftstücken und wollten bei der Erstellung der Chronik helfen, sagte Leseberg. „Die Frage ist, ob es noch irgendwo etwas anderes gibt?“, so Leseberg. Er hofft auf unbekannte Fotos oder Texte, die bisher unbeachtet in Kartons oder auf Dachböden liegen.

Praktisch keine Aufzeichnungen lägen für die Jahre 1935 bis 1950 vor. „Da gab's uns demnach gar nicht“, sagt der Vorsitzende. Es seien nicht einmal die Vorstandsmitglieder dieser Zeit bekannt. Leseberg kann sich kaum vorstellen, dass gar nichts stattgefunden hat. Bekannt ist, dass 1935 der vom Reichsarbeitsdienst gebaute Sportplatz am Londy-Park eingeweiht wurde. Dieser habe während des Krieges als Standort für Baracken gedient. „Noch stehen alte Leute zur Verfügung, die vielleicht etwas beisteuern können.“ Aber auch Geschehnisse seit 1995 sind für die Chronik von Interesse. „Das können nur die jüngeren Leute liefern.“ Hier sei beispielsweise der Bau des Vereinsheims erwähnenswert.

Jarchow und Dannemann-Jarchow haben bereits die Ratskeller-Chronik erarbeitet

Geplant ist, zunächst einmal Beiträge für die neue Chronik zu sammeln. Bis zum Jahresende sollten Texte, Bilder, Anekdoten und Infos vorliegen. Den beiden Vorsitzenden ist es wichtig, dass nichts verloren geht, was den Verein betrifft. Hierbei seien sie jedoch auf Hilfe angewiesen.

Ansprechpartner sind Wolfgang Leseberg, 05165/913859, E-Mail-Adresse wolfgang.leseberg@t-online.de, und Frank Heuer, Telefon 05165/91101, E-Mail f_heuer@t-online.de.

Im Frühjahr soll mit dem Erstellen der Chronik begonnen werden. Hierfür seien Klaus Jarchow und Margret Dannemann-Jarchow vorgesehen, die bereits die Rethemer und die Ratskeller-Chronik erarbeitet hätten, so Leseberg. Bis dahin hofft er, neue Schriftstücke und Bilder erhalten zu haben. Es wäre schön, wenn auf den Fotos die Namen der abgebildeten Personen notiert wären.

sal

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Meistgelesene Artikel

A-cappella-Ensemble Sub5 gastiert erstmals im Burghof Rethem

A-cappella-Ensemble Sub5 gastiert erstmals im Burghof Rethem

A27 für Brückenabriss vorübergehend voll gesperrt

A27 für Brückenabriss vorübergehend voll gesperrt

Nach Zusammenprall vor Rutsche: Kind von Intensivstation entlassen

Nach Zusammenprall vor Rutsche: Kind von Intensivstation entlassen

Neuer Lotto-Millionär lebt im Heidekreis

Neuer Lotto-Millionär lebt im Heidekreis

Kommentare