Spende an Arche und „Frauen helfen Frauen“

Awo-Falter bringen 600 Euro ein

Anne Fischer, Frauke Flöther, Dörthe Göritz-Timme, Irmgard Heusohn, Monika Pugner und Bodo Heusohn (v.l.) mit den geldbringenden Schmetterlingen. - Foto: Bätje

Rethem - Wer in den vergangenen Wochen durch Rethem gefahren ist, dem fielen sicher die bunten Schmetterlinge aus Metall auf, die im Geäst der Bäume hängen. baumeln. Die Rethemer Awo hatte diese Aktion in Leben gerufen. Wer wollte, konnte für einen geringen Obulus eine Falter-Patenschaft übernehmen. Jetzt, da die Bäume belaubt sind, sollen die Tierchen abgenommen und im kommenden Frühjahr wieder zum Leben erweckt werden.

Das Geld, das zusammenkam, war für wohltätige Zwecke gedacht. Insgesamt wurden 600 Euro gespendet, die gestern von der Awo, vertreten durch die Vorsitzende Irmgard Heusohn, ihren Mann Bodo und Monika Pugner ,zu gleichen Teilen an den Kindergarten Rethemer Arche sowie den Verein „Frauen helfen Frauen“ übergeben wurden. Letzterer war durch die erste Vorsitzende Frauke Flöther sowie Anne Fischer, am Notruf tätig, vertreten. Der Verein unterhält das Frauenschutzhaus des Heidekreises mit einer Beratungs- und Interventionsstelle für Frauen, die unter häuslicher Gewalt zu leiden haben. Dabei arbeitet man eng mit der Polizei zusammen.

Auch bei der Rethmer Arche hat man sich bereits Gedanken gemacht, wofür das Geld verwendet werden könnte: Es sei angedacht, einen digitalen Bilderrahmen anzuschaffen für eine bessere Dokumentation der Arbeit, berichtete Kita-Leiterin Dörthe Göritz-Timme.  

Mehr zum Thema:

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Kims Halbbruder starb durch Nervengift VX

Kims Halbbruder starb durch Nervengift VX

Die schönsten Bilder vom Wiener Opernball 2017

Die schönsten Bilder vom Wiener Opernball 2017

Meistgelesene Artikel

Wolf wird von Auto erfasst und stirbt

Wolf wird von Auto erfasst und stirbt

48-Jähriger schwer verletzt

48-Jähriger schwer verletzt

„Für die Menschen im Dorf“

„Für die Menschen im Dorf“

„So geht es nicht weiter“

„So geht es nicht weiter“

Kommentare