Aufwändiges Projekt von SV Viktoria Rethem und NP-Inhaber Thomas Schmidt

Ein eigenes Sammelalbum

+
Holger Rüpke, Jens Panning (hintere Reihe links) sowie Torben Scheppelmann und NP-Inhaber Thomas Schmidt (hintere Reihe rechts) haben das aufwändige Projekt realisiert.

Rethem - Es gibt ein neues Fußballsammelheft. Bei diesem geht es allerdings nicht um das Zusammentragen von Porträts großer Bundesliga-Stars, sondern von Spielern eines Vereins vor Ort, in diesem Fall des SV Viktoria Rethem.

Und das Geschehen dreht sich auch nicht ausschließlich um die erste Herrenmannschaft. Die Spieler aller Teams, darunter acht Junioren-, zwei Juniorinnen- und vier Herrenmannschaften, wurden einzeln abgelichtet. 246 Bilder wurden geschossen. Das Konterfei der Sportler prangt auf kleinen Fotos, die man im NP Markt erstehen kann – für einen kleinen Obulus in Form von Treuepunkten. Was entstanden ist, kann sich sehen lassen. Die Alben gibt es im NP Markt in Rethem. Dessen Inhaber, Thomas Schmidt, hat die aufwändige Aufgabe angeschoben.

Besonderes Glück hatten all diejenigen, die ins Vereinsheim des SV Viktoria gekommen waren, um bei der Übergabe des ersten Sammelalbums von Schmidt an den ersten Vorsitzenden des SVV, Wolfgang Leseberg, dabei zu sein. Denn der Initiator der Aktion hatte 150 Alben mitgebracht, die kostenlos verteilt wurden.

Nun kann das Sammel- und Tauschgeschäft beginnen. Die Fotos gibt es in einer kleinen Zellophantüte, die jeweils fünf Exemplare enthält.

Doch nicht nur durch die zu sammelnden Bilder gefällt das Album. Es informiert auch über wichtige Eckpunkte der Vereinsgeschichte. Der Leser erfährt etwas über Ehrenämter und freiwilliges Engagement im SV Viktoria. Gleich zwei DIN-A-5-Seiten sind der Bedeutung von Integration und Sozialarbeit gewidmet, der Verein wirbt für Akzeptanz und Toleranz gegenüber Migranten und untermauert das durch Beispiele aus der Vereinsarbeit.

Aber auch Erinnerungen an ehemalige herausragende Fußballer werden wach, zum Beispiel an Heinz und Willi Burfin, Rainer Winkler, sowie Rethems jüngstes Eigengewächs, das Karriere macht, Onur Ayik. Er hat einen Profivertrag in der türkischen Liga unterschrieben, taucht aber immer wieder in der Allerstadt auf, um seine Familie zu besuchen und den Kontakt zu ehemaligen Weggefährten nicht abreißen zu lassen.

Und ganz besonders geht es in dem hochwertig anmutenden Sammelband auch um diejenigen, die sonst nicht so im Licht stehen. Die Arbeit von Platzwart Horst Brodesser, Platzkassierer Klaus Marach sowie der unermüdliche Einsatz von Jutta und ihren Kindern wird hervorgehoben. Und natürlich wird allen Übungsleitern, Betreuern und hilfswilligen Eltern ausdrücklich gedankt.

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

16-Jährige auf Fußgängerüberweg angefahren und schwer verletzt

16-Jährige auf Fußgängerüberweg angefahren und schwer verletzt

Nach Einbruch im Heidekreis: Neue Aufgaben bei Politik-Abitur

Nach Einbruch im Heidekreis: Neue Aufgaben bei Politik-Abitur

Schlagringe und Marihuana

Schlagringe und Marihuana

388 Fahrzeuge überprüft

388 Fahrzeuge überprüft

Kommentare