Gemeindeübergreifende Bürgerversammlung in Rethem

„Auf in die Dorfentwicklung“

Ideen und Anregungen gab es genügend.
+
Ideen und Anregungen gab es genügend.

Rethem – Die Teilnehmer der gemeindeübergreifenden Veranstaltung für die Antragstellung zur Aufnahme in das Dorfentwicklungsprogramm für die Dorfregion Aller-Wölpe trafen sich im Burghof in Rethem. Hier fand der Beteiligungsprozess seinen Abschluss und lieferte wichtige neue Erkenntnisse, teilt das begleitende Planungsbüro „mensch und region“ in einer Pressenotiz mit.

Alle Bürger aus der Stadt Rethem, den Orten Westen und Hülsen sowie der Gemeinde Frankenfeld waren eingeladen worden, Gemeinsamkeiten und verbindende Elemente zwischen den Ortschaften zu vertiefen und ortsübergreifende Projekte auszugestalten. Matthias Lange und Wolfgang Kleine-Limberg von „mensch und region“ führten durch den Abend.

Nach der Online-Befragung hatten 120 Bürger in drei örtlichen Bürgerversammlungen diverse Ideen, Projekte und Ziele für die Dorfregion Aller-Wölpe erarbeitet. Das Planungsbüro hatte hieraus gemeinsame Themen erarbeitet, die in allen Ortschaften von hoher Bedeutung sind. Eine Umsetzung als Verbund sei hierfür prädestiniert, so die Mitteilung. Daraus ergäben sich zahlreiche Kooperationsmöglichkeiten innerhalb der Dorfregion und über diese hinaus, die den Fokus der gemeindeübergreifenden Bürgerversammlung darstellten.

Die Teilnehmer folgten den Erläuterungen von Kleine-Limberg und Lange. Die Aller, „Leben am Blauen Band“ als Motto, Vermarktung regionaler Produkte, Rad- und Wanderwege, Arbeitsplätze vor Ort, Biodiversität – das Spektrum der gemeinsamen Themen ist groß.

Anschließend ergänzten die Teilnehmer weitere Ideen und Gemeinschaftsprojekte, die ebenfalls im Verbund umgesetzt werden können: Car-Sharing-Modelle, Energiespeicherung, Wasserstoff als Energiequelle, nachhaltige Mobilität und eine gemeinsame digitale Kommunikationsplattform sind nur beispielhafte Ideen. Über die Gemeinsamkeiten und Verbundprojekte diskutierten die 32 Teilnehmer konstruktiv. Siegfried Dierken vom Amt für regionale Landesentwicklung Verden ergänzte wichtige Hinweise für einen erfolgreichen Aufnahmeantrag.

Diese Ergebnisse fließen nun in den Aufnahmeantrag, der bis zum 15. Oktober beim Amt für regionale Landesentwicklung in Verden abgegeben wird, ein.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bayern danken ihrem "Mr. Supercup" - Neuer: Schön vor Fans

Bayern danken ihrem "Mr. Supercup" - Neuer: Schön vor Fans

Bayern gewinnt den UEFA-Supercup: Martínez sticht als Joker

Bayern gewinnt den UEFA-Supercup: Martínez sticht als Joker

Was Autofahrer über Winterreifen wissen sollten

Was Autofahrer über Winterreifen wissen sollten

Letzte Rettungsversuche für gestrandete Wale in Australien

Letzte Rettungsversuche für gestrandete Wale in Australien

Meistgelesene Artikel

Illegale Motorcross-Fahrten im Naturschutzgebiet

Illegale Motorcross-Fahrten im Naturschutzgebiet

Illegale Motorcross-Fahrten im Naturschutzgebiet
Hochzeitsmesse in der Villa Wolff in Bomlitz

Hochzeitsmesse in der Villa Wolff in Bomlitz

Hochzeitsmesse in der Villa Wolff in Bomlitz
Tapfere Burghofgäste feierten gut eingemummelt

Tapfere Burghofgäste feierten gut eingemummelt

Tapfere Burghofgäste feierten gut eingemummelt
Bei Corona Glück gehabt

Bei Corona Glück gehabt

Bei Corona Glück gehabt

Kommentare