Fest auf dem Alpaka-Hof in Kirchwahlingen am 28. Juli

Andenhochland trifft Allerniederung

Die Alpakas lassen es sich gut gehen. Foto: Fischer

Kirchwahlingen – Auf dem Hof von Angela und Jens-Uwe Meyer in Kirchwahlingen leben 22 Alpakas. Knuffig sehen sie aus, die Vierbeiner. Selbst, wenn sie kürzlich geschoren wurden. 14 Wallache und acht Stuten, davon zwei tragend, lassen es sich gutgehen. „Dabei sind die Tiere gar nicht zum Kuscheln da. Das mögen die überhaupt nicht“, erklärt Angela Meyer, die den Hof unter dem Namen „Pura Vida“ (reines Leben) zusammen mit ihrem Ehemann betreibt. Am Sonntag, 28. Juli, wird das Hoffest gefeiert. Das Motto: Andenhochland trifft Allerniederung.

Im Vordergrund stehen die Begegnungen mit den Alpakas. Direkt an der Weide erfahren die Besucher viel Wissenswertes über die „vierbeinigen Therapeuten“ aus Peru.

Auch kulinarisch rücken Südamerika und Kirchwahlingen an diesem Tag etwas dichter zusammen. Neben Bratwurst, Kaffee, Blechkuchen, Bier und Weißwein werden Rökjeskartoffeln vom Hof Grimmelmann serviert. Die Rethemer Bäckerei Pohlmann ist mit frischen Köstlichkeiten vor Ort, die „Feuerköche“ aus Steimbke bieten Tapas sowie selbst gemachte Limonade an, und die Wesermühle hat Bio-Öle im Angebot. Ernesto Veber wird die Gäste mit Churrasco verwöhnen, während das Ehepaar Böhme aus Walsrode Produkte aus Sanddorn dabei hat. Süße Versuchungen gibt es auch am Stand der „Marmeladenschmiede“ aus Steimbke sowie bei Gelato Michele. Für südamerikanisches Flair sorgt der Pisco-Sour, das Nationalgetränk Perus.

Gut gestärkt lässt es sich durch das Künstlerdorf bummeln. Dort warten zum Beispiel Renate Haß und Pedro Barrios mit Schmuck aus Essbestecken. Heidemarie Seydel und Brigitte Zabel präsentieren Basteleien, Schmuck, Schachteln, Karten und mehr, der Beerenhof Schliephake offeriert Sonderkulturen und Drechsler Martin Stahlhut zeigt sein Können vor Ort.

Das macht auch Heike Boße, die auf dem Hoffest Alpaka-Rohwolle zu Strickwolle spinnt. Was aus Beton entstehen kann, zeigen Ulricke und Heiner Hattermann, während die Firma Bergmann Lasertechnik Schönes aus Metall zeigt. Außergewöhnliches bekommen die Gäste bei Christoph Siebur zu sehen, der aus Fundholz wunderschöne Dinge herstellt.

Auf einem Hoffest darf die Unterhaltung nicht fehlen. Yon, der Musiker aus Cusco, ist zu Gast. Der „Andenkondor“, der mit musikalischer Begleitung anreisen wird, spielt peruanische Folklore – auch auf der Alpaka-Weide. Musikalisch werden zudem der St.-Marien-Gospeltrain sowie das Quintett „Alles echt“ ihr Bestes geben.

Außerdem sind die Künstler von „Stelzenart“ vor Ort, die das Geschehen aus luftiger Höhe beobachten werden. Kinder können sich von Lea Hoß bunt schminken lassen. Dass der Alpaka-Shop von Angela und Jens-Uwe Meyer zum Stöbern einlädt, versteht sich von selbst.

Das Ehepaar wird in der Vorbereitung des Festes von seinen Kindern Kristof und Janika sowie vielen weiteren Helfern unterstützt. Beim Hoffest bezahlen Gäste ab 14 Jahren vier Euro Eintritt.

Die Kirchwahlinger Alpakas kommen regelmäßig als Therapeuten zum Einsatz, zumindest die männlichen. „Es geht um die Tier-Mensch-Begegnung. Der Mensch muss sich auf das Alpaka einlassen und nicht umgekehrt“, sagt Angela Meyer. Sei der Zweibeiner hektisch, reflektiere das Alpaka das Verhalten und reagiere entsprechend. Besucher ließen sich gerne von der Ruhe auf dem Hof anstecken. Ob beim Dielenfrühstück, bei Gruppenausflügen oder nur so.

Mehr Infos unter Telefon 05165/2914867 oder per E-Mail an post@alpakahof-puravida.de oder im Internet unter https://alpakahof-puravida.de/.  mf

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Meistgelesene Artikel

Keine Bettensperrung

Keine Bettensperrung

Streit zwischen Frauen eskaliert

Streit zwischen Frauen eskaliert

Weihnachtsmarkt Walsrode mit viel Musik

Weihnachtsmarkt Walsrode mit viel Musik

Kommentare